• Home
  • Artikel
  • „Criminal Minds“: 10 Unglaubliche Fakten über die Serie
8. März 2018 - 18:01 Uhr / Sophia Beiter
Das habt ihr über die Krimiserie sicher nicht gewusst

„Criminal Minds“: 10 Unglaubliche Fakten über die Serie

Die Stars aus „Criminal Minds“

Die Stars aus „Criminal Minds“

„Criminal Minds“ flimmert schon seit 2005 über unsere Bildschirme und ist mittlerweile eine der beliebtesten Krimiserien. Die Fälle der Special Agents werden mit großer Spannung verfolgt und die Fan-Gemeinde der Serie vergrößert sich beständig. Wir verraten euch zehn spannende Fakten über „Criminal Minds“, die ihr bestimmt noch nicht wusstet.

„Criminal Minds“ ist eine der erfolgreichsten Krimiserien überhaupt. Hier erfahrt ihr lustige und spannende Fakten über die Serie selbst, sowie über ihre berühmten Darsteller.

„Criminal Minds“: Fakten über die Darsteller

1. Schauspieler Joe Mantegna (69) ist im wahren Leben mit Ex-Beatle Ringo Starr (77) befreundet. Deswegen steht auf dem Schreibtisch seiner Rolle „David Rossi“ ein Foto mit ihm und Ringo.

2. Matthew Gray Gubler (37), der „Dr. Spencer Reid“ verkörpert, trägt immer verschiedenfarbige Socken. Der 37-Jährige denkt, dass gleichfarbige Socken Unglück bringen und macht deswegen auch in der Serie keine Ausnahme. Manchmal sind seine verschiedenfarbigen Socken sogar zu sehen.

3. Mandy Patinkin (64), der „Jason Gideon“ spielte, und Thomas Gibson (55), der „Aaron Hotchner“ verkörperte, kennen sich bereits von einer anderen Serie. Auch in „Chicago Hope – Endstation Hoffnung“ spielten sie Seite an Seite.

Die „Criminal Minds"-Stars heute

Die Darsteller der Serie „Criminal Minds“

4. Mandy Patinkins Rollenname in „Criminal Minds“ wurde übrigens nicht zufällig gewählt. Im echten Leben hat der 64–jährige Schauspieler einen Sohn, der ebenfalls Gideon heißt.

„Criminal Minds“: Fakten über den Plot

5. Alle Fälle, die von den Special Agents in „Criminal Minds“ gelöst werden, sind reale Fälle. Die Verbrechen werden zwar verfremdet, doch basieren auf wahren Begebenheiten. Es gibt sogar einen eigenen Rechercheur, dessen Aufgabe es ist, nach passenden Fällen zu suchen.

6. Am Anfang der fünften Staffel wird „Dr. Spencer Reid“ ins Bein geschossen. Diese Beinverletzung war eigentlich nicht geplant, doch musste aufgrund einer echten Verletzung von Schauspieler Matthew Gray Gubler eingefügt werden. Wegen einer Knieverletzung konnte Matthew ganze vier Monate lang nicht gehen.

Datet Matthew Gray Gubler Taylor Swift?

Datet Matthew Gray Gubler Taylor Swift?

7. Jim Clemente ist ein Autor der Serie und ehemaliger FBI-Profiler. Die von ihm geschriebenen Folgen drehen sich meist um Verbrechen gegen Kinder, mit denen Jim im wirklichen Leben konfrontiert wurde.

„Criminal Minds“: Weitere Funfacts

8. „Dr. Spencer Reid“ ist generell ein sehr spezieller Charakter. Er war ein absolutes Wunderkind und schloss die High School im Alter von zwölf Jahren ab. Doch er hat auch viele seltsame Eigenschaften. Ob es daran liegt, dass seine Mutter schizophren war?

Kirsten Vangsness Criminal Minds

"Criminal Minds"-Star Kirsten Vangsness

9. Im Vorspann der Serie sind nicht nur die Schauspieler in ihren Rollen zu sehen, sondern es werden auch Bilder von echten Verbrechern eingeblendet.

10. Weil Produzent Rick Dunkle auch einen Auftritt in der Serie haben wollte, aber sein schauspielerisches Talent anscheinend nicht zu sehr überanstrengen wollte, taucht er einmal ganz kurz als Toter auf. In der Folge „Paradies“ der vierten Staffel wird der große „Star Trek“ ausgerechnet von „Star Trek“-Darsteller Will Wheaton (44) ermordet.