• Home
  • Artikel
  • „Bares für Rares“: Die Experten der Kultsendung im Faktencheck
15. Juni 2017 - 19:01 Uhr / Hanna Beck
Die Trödel-Show mit Horst Lichter

„Bares für Rares“: Die Experten der Kultsendung im Faktencheck

Horst Lichter und seine Ehefrau Nada

Horst Lichter und seine Ehefrau Nada

Seit 2013 können die Zuschauer nun schon verfolgen, wie die Kandidaten der Sendung „Bares für Rares“ ihre alten Schätzchen und jede Menge Kunst und Krempel von Experten schätzen lassen und anschließend im Händlerraum versuchen, den besten Preis für ihre Stücke zu erzielen.

Die Trödel-Show „Bares für Rares“ ist ein echter Kassenschlager: Rund drei Millionen Menschen im Durchschnitt sitzen laut „Quotenmeter“ täglich fasziniert vor den Bildschirmen, wenn Horst Lichter (55) im ZDF die Händlerkarten verteilt. Im Jahr 2013 ging das Format mit Horst Lichter als Moderator auf Sendung. Seitdem haben sich die Einschaltquoten rasant entwickelt.

Ob Kunstwerke, Möbelstücke, Kinderspielzeug oder alte Briefe – bei „Bares für Rares“ werden die von den Kandidaten mitgebrachten Gegenstände zunächst von Experten bewertet. Wenn die Preiseinschätzung der Experten mit den Wünschen der Eigentümer übereinstimmt, geht es mit Horst Lichters Händlerkarte weiter zu den fünf Händlern. Im Händlerraum wird dann geboten, überboten und gefeilscht.

Die Experten: Dr. Heide Rezepa-Zabel, Sven Deutschmanek und Albert Maier

Zum Stamm-Team der Show gehören drei Experten, die die Schätze der Kandidaten auf Herz und Nieren prüfen und anschließend deren Wert einschätzen. Dr. Heide Rezepa-Zabel (51) ist seit der ersten Staffel dabei und ist die Frau für alles, was schön ist. Studiert hat die 51-Jährige Kunstgeschichte und Betriebswirtschaftslehre. Sie kennt sich als ausgebildete Diamantgutachterin bestens mit historischem und neuzeitlichem Schmuck aus. Der jüngste in der Expertenrunde ist Sven Deutschmanek (41). Er gehört seit der zweiten Staffel zum Experten-Team. Der Kunst- und Antiquitätenhändler weiß Bescheid über den Wert alter Sammlerstücke und Antiquitäten. Gelernt hat der 41-Jährige Kfz-Mechaniker. Die Leidenschaft für alte Schätzchen entwickelte er 1990, als er in einem Antiquitätenladen arbeitete. Und auch der dritte im Bunde, Albert Maier (68), ist Kunst- und Antiquitätenhändler. Der Kunstexperte betreibt sogar einen eigenen Antiquitätenladen. 

Die Sendung wird unter der Woche um 15.05 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Wer es nicht rechtzeitig vor die Flimmerkiste schafft, kann sich bei ZDFneo jeden Abend ab 18.35 Uhr gleich zwei Folgen hintereinander ansehen.