• Home
  • Royals
  • Meghan Markle: Damit bricht sie bei ihrer Hochzeit die royale Tradition
3. Februar 2018 - 09:13 Uhr / Lisa Klugmayer

Verlobte von Prinz Harry

Meghan Markle: Damit bricht sie bei ihrer Hochzeit die royale Tradition
Prinz Harry und Meghan Markle

Prinz Harry und Meghan Markle

Meghan Markle ist bekannt dafür, dass sie ihre Meinung öffentlich sagt. Sie schreckt nicht vor feindlichen Kommentare zurück und teilt auch mal ihre Meinung über die politische Lage in den USA. Da ist es nicht schwer zu glauben, dass sie auch bei ihrer Hochzeit eine Rede halten möchte. 

Im Mai ist es so weit. Meghan Markle (36) und Prinz Harry (33) treten vor den Traualtar. Je näher das Hochzeitsdatum rückt, umso mehr Details zur Hochzeit werden bekannt. 

Meghan Markle

Meghan Markle strahlte bei ihrem Auftritt mit der royalen Familie

Prinz Harry und Meghan Markle brechen mit Traditionen

Doch eins ist jetzt schon klar: die Hochzeit wird sich deutlich von der von Prinz William (35) und Herzogin Kate (36), die zurzeit auf Tour in Schweden und Norwegen sind, unterscheiden. Meghan Markle und Prinz Harry werden ein paar königliche Protokolle und Traditionen brechen. So zum Beispiel möchte Meghan Markle eine Rede auf ihrer Hochzeit halten, was ziemlich ungewöhnlich für eine royale Hochzeit ist. 

Prinz Harry und Meghan Markle

Prinz Harry und Meghan Markle: Verlobungsfoto 2017

Meghan Markle: Rede für Prinz Harry 

Laut der „Sunday Times“ will Megahn Markle auf ihrer Hochzeitsfeier eine Rede halten, diese wird eine Liebeserklärung an Prinz Harry. Auch die Queen soll in der Rede erwähnt werden. Meghan Markle möchte sich bei Queen Elizabeth II. (91) bedanken, die zur Hochzeit nach Schloss Windsor einlädt.