Stephanie 0
Der Erfolg geht weiter

"Ziemlich beste Freunde": Was ist das Geheimnis des Erfolgs?

Seit Wochen bestimmt der Film "Ziemlich beste Freunde" wie auch in der letzten Woche die Kinocharts. Ein Ende des Erfolgs ist nicht in Sicht. Aber was ist das Geheimnis des französischen Films mit Francois Cluzet und Omar Sy in den Hauptrollen?


Wie ihr seit einigen Wochen auf Promipool lesen könnt, ist „Ziemlich beste Freunde“ ein Hit an den Kinokassen. Als ich vor ein paar Monaten einen Ausblick auf das Kinojahr 2012 wagte, zählte der Streifen über die zwei ungewöhnlichen, besten Freunde auch für mich zu den Highlights, die das Jahr zu bieten hat. Und mit dieser Meinung stehe ich offensichtlich nicht alleine da. Immerhin lockt der französische Film jede Woche unzählige Besucher in die Kinos.

Bisher hat er eine dreistellige Millionensumme eingespielt, während die Produktion nur ein paar Millionen gekostet hat. Und sicherlich wird „Ziemlich beste Freunde“ auch in den kommenden Wochen die Kassen klingeln lassen. Wie bekannt wurde, ist er jetzt sogar schon erfolgreicher als „Harry Potter“, der im letzten Jahr der meist besuchte Film war.

Doch was ist eigentlich das Geheimnis des französischen Streifens? Sicher ist er ein guter Film, keine Frage, aber das sind viele andere auch. Dennoch locken andere wirklich gute Filme nicht so viele Zuschauer in die Kinos. Liegt es vielleicht an der Story? Es handelt sich bei „Ziemlich beste Freunde“ immerhin um eine wahre Geschichte. Ich persönlich liebe Filme, die auf einem wahren Hintergrund basieren. Dadurch bekommen sie für mich mehr Tiefgang und ich gehe mit einem anderen Gefühl, das ich gar nicht genau beschreiben kann, aus der Vorstellung. Vielleicht liegt in der tollen Geschichte das Geheimnis des Filmes. Es kommt aber noch ein anderer Aspekt hinzu, der sicherlich nicht außer Acht gelassen werden darf.

Es handelt sich um eine französische Produktion und nicht um einen Hollywoodstreifen. Leider hat die Traumfabrik den Hang dazu, eine schöne Story mit viel Tam-Tam auszuschmücken, obwohl das gar nicht nötig wäre. Nicht selten wird durch das Ausschmücken und der überzogenen Theatralik die eigentlich gute Geschichte geschmälert.

Darauf verzichtet „Ziemlich beste Freunde“ und kann stattdessen mit der Freundschaft der Hauptdarsteller überzeugen.

Vielleicht liegt das Geheimnis dieses Filmes auch in der Kombination der Aspekte. Ich würde mich nicht wundern, wenn der Film in den nächsten Wochen immer noch in den Kinocharts einen festen Platz hat. Und ich würde mir wünschen, dass die Filmemacher vielleicht in Zukunft häufiger auf eine gute Story in schlichter Umsetzung bauen, statt auf großes Hollywooddrama.


Teilen:
Geh auf die Seite von: