Von Kati Pierson 1

ZDF-Frühlingsshow: Mit Yoga und tollen Fischgerichten einhändig um die Welt

Auch dieses Wochenende entführte uns Andrea Kiewel wieder auf die Kanaren. Neben Landschaftsaufnahmen der kanarischen Inseln und des sie umgebenden Wasser standen heute Yoga, Fischgerichte und Heidi Klum & Seal auf dem Programm. Musikalische Untermalung u.a. von Bernhard Brink und Nino de Angelo.


Während bei uns die grauen Wolken den Himmel überzogen, strahlte Kiwi auf den Kanaren um die Wette. Sonne, Strand und Meer wurden heute gemischt mit Kolja Kleeberg's kulinarischen Genüssen aus dem Meer, Humor von Comedian Matze Knop und Flirtattacken auf die Urlauber von Constanze Polaschek.

Die Show stand ganz im Zeichen des Meeres. Matze Knopp ging auf Tauchstation, August Walter zeigte den Zuschauern das Angeln auf den Kanaren und ging auch der Kiwi an den Haken. Buchautorin Susanne Fröhlich stand Kopf während sie den Zuschauern Yoga näher brachte. Die 15-jährige Einhand-Seglerin und jungste Weltumseglerin Laura Decker sprach über ihre 500 Tage dauernde Weltumseglung und Kolja Kleeberg verköstigte Kiwi mit Muscheln und Kalmaren.

Aber auch die Musik kam nicht zu kurz. Nino de Angelo präsentierte aus seinem neuen Album die Titel "Niemals zu alt um jung zu sein" und "Du und ich". Der Entertainer Bernhard Brink sang seinen aktuellen Erfolgsschlager "Wie weit willst Du gehen" und plauderte mit Kiwi über seine 40 Jahre im "Haifischbecken", 60 Jahre auf der Erde und 25 Jahre mit seiner Ute.

Hot Banditoz, Loona und Buddy sorgten für das nötige Gute-Laune und Party-Feeling. Die Prinzen stellten die neue Version von "Du musst ein Schwein sein" vor. Die Gruppe Klee stellte fest, dass es wirklich einen "Schmetterlingsflügelschlag" gibt. DSDS-Star Anna-Maria Zimmermann will "Leben" und für den Sympathiträger der letzten DSDS-Staffel Sebastian Wurth geht die Sonne auf mit "You let the Sun go down".

Nächste Woche erwartet die Zuschauer der EM-Song von Matze Knopp und auch der "König von Mallorca" denkt scheinbar über eine Erweiterung seines Hoheitsgebietes auf die Kanaren nach. Man darf gespannt sein.


Teilen:
Geh auf die Seite von: