Von Kati Pierson 0
Kiwi hatte Angst

ZDF-Fernsehgarten: Mobileè sympathisiert mit Pussy-Riot

Endlich wieder ZDF-Fernsehgarten am Sonntagmorgen und endlich wieder mit Andrea "Kiwi" Kiewel. Viel Musik und noch mehr Fußball-Bundesliga brachte die Moderatorin auf den Lercheberg mit.


Andrea "Kiwi" Kiewel war zurück auf dem Lerchenberg in Mainz und moderierte am Sonntagmorgen wieder den ZDF-Fernsehgarten. Für einige Zuschauer war es schon ein komisches Gefühl sie wieder zu sehen. Aber damit waren sie nicht alleine, denn die Moderatorin sagte am Ende der Sendung auch, dass sie Angst gehabt hätte vor der Sendung. Gleichzeitig dankte sie den Zuschauern.

Aber sie war am Sonntag auch nicht alleine. Carmen Nebel und Marcel Reif begleiteten Andrea Kiewel durch die Sendung. Alles stand passend zu den beiden Stargästen im Zeichen der Fußball-Bundesliga. Acht Maskottchen der aktuellen Bundesliga-Vereine stritten sich um den Einzug ins Finale. Bereits beim Hindernislauf schieden 4 aus. Am Ende siegte Jünter von Gladbach.

Bei Starkoch Steffen Henssler bekommt der Ausspruch "Quickie in der Küche" eine neue Bedeutung. Er präsentierte 3-5 Minutengerichte für Kochmuffel. Musikalisch wurde das ganz unterlegt von Gaby Baginsky mit "Beautiful Sunday", Chima schwärmte von "Morgen", City war sich sicher "Es ist immer noch Sommer", Maria Levin forderte mit "Wenn Du mich liebst" Beweise, Ella Endlich will "Einen wie Dich!" und "Ich will mich verlieben" war die Aussage von Laura Wilde.

Mit der russischen Gruppe Pussy-Riot, die in der vergangenen Woche wegen ihres Protestes gegen Putin zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden war, solidarisierte sich die Band Mobileè. Am Ende ihres Titels "Lay down here" setzten die Künstler Masken auf.


Teilen:
Geh auf die Seite von: