Von Kati Pierson 0
Spannung, Spiel und Hitze

ZDF-Fernsehgarten leidet unter jungen Zuschauern & Hitze wie im ICE

Andrea "Kiwi" Kiewel lud heute zum Game-Show Fernsehgarten und begeisterte die Zuschauer nicht nur mit alten Fernsehshow-Klassikern sondern auch toller Musik und fantastischen Experimenten.

Andrea Kiewel

Andrea Kiewel

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Andrea "Kiwi" Kiewel verantstaltete heute auf dem Lerchenberg in Mainz den Gameshow-Fernsehgarten und erweckte so einige Klassiker der Fernsehgeschichte für zwei Stunden zum Leben. Am Ende durfte ein Zuschauer-Kandidat mit einem Opel Neriva als Gewinn den Lerchenberg verlassen.

Kiwi hin und her gerissen zwischen Zonk und Mainzelmann

"Der Preis ist heiß", "Geh auf's Ganze", "Bube, Dame, Hörig", "Ruck Zuck" waren in den 90er Jahren wahre Zuschauer-Magneten. Millionen fieberten mit, wenn die Kandidaten von den Moderatoren in die Zange genommen wurden. Am Sonntagvormittag schaffte es das ZDF diese Gameshows für wenige Stunden erneut zum Leben zu erwecken. Natürlich mit den echten Moderatoren udn so gab es ein Wiedersehen mit Elmar Hörig, Jörg Dräger, Harry Wijnvoord und Werner Schulze-Erdel.

Dabei kämpften Zuschauer und Gäste gleichermaßen mit den tropischen Temperaturen in Mainz. Elmar Hörig von "Bube, Dame, Hörig" bemerkte ganz treffend: "Die üben für den ICE, wenn wieder die Klimaanlage ausfällt!" Für die Moderatoren kam erschwerend die immer jünger werdenden Zuschauerlandschaft des ZDF hinzu. So entflog es Jörg Dräger bereits in der ersten Runde von "Geh aufs Ganze!": "Die sind alle zu jung - ich brauch ältere!". Hören wir das nicht sonst immer anders rum?

Musikalisch zurück zu den Wurzeln

Auch musikalisch hatte der Fernsehgarten dieses Mal wieder viel zu bieten. Lou Bega lies eigene Interpretationen einiger schöner Oldies erklingen. Mara Kayser versprach "Der Kosmos wirds schon richten".  Die Ausreisser & Christian Anders flehten "Sag ihr das ich sie liebe". GUNN machte sich "No trouble at all". Bernhard Brink & Alessa lieferten mit "Te ne vai" ein traumhaftes Duett. Michael Fischer kämpfte sich mühelos "Durch die Nacht" und den Abschluss bildeten die Schürzenjäger. Soviel Schlager in einem regülären Fernsehgarten? Das ZDF scheint endlich etwas verstanden zu haben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: