Von Kati Pierson 1
Auf den Hund gekommen

ZDF-Fernsehgarten: Kiwi unterwegs in tierischer Mission

Sonntag um 11 Uhr ist wieder Fernsehgarten-Zeit. Andrea Kiewel läd wieder groß und klein auf den Lerchenberg ein. Dieses Mal dreht sich alles um das Thema Tier - Enten, Schafe, Hunde, Katzen und anderes Getier.


Andrea Kiewel begrüßt auch diesen Sonntag wieder prominente Gäste im Fernsehgarten auf dem Lerchenberg in Mainz. Kiwi ist dieses Mal aber auch in tierischer Mission unterwegs. Als Co-Moderator steht ihr deshalb Ralph Morgenstern mit seinem Mops "Twiggy" bei. Es wird mit Enten geschnattert, mit Schafen gemährt und mit den Hunden gebellt.

Auch bei der Comedy wirds tierisch: Michael Hatzius und seine Echse sorgen für so manchen Lacher. Musikalisch wirds wieder international. Mandy Capristo stellt ihre Single "Closer" vor. Die Band Klee fordert "Nimm Dein Leben in die Hand". Das Duo Glasperlenspiel besingt die "Freundschaft". Die DSDS-Teilnehmer Dominik Büchele und Sebastian Wurth präsentieren ihre neue Version des Simon & Garfunkel-Klassikers "Sound of Silence". Die Newcomer-Band EWIG präsentiert ihre erste Single "Einen Schritt weiter". Schlagerlegende Nino de Angelo singt "Du und ich". Mit einer Cover-Version des Welthits "Sweet Home Alabama" ist Frank Zander dabei. "Komm raus in die Sonne" heißt seine deutsche Version.

Gäste gibt's noch viel mehr, aber wir wollen Ihnen ja nicht die ganze Spannung rauben. Seien Sie am Sonntagvormittag doch einfach ab 11 Uhr im ZDF dabei, wenn Kiwi zum tierischen Fernsehgarten einläd.


Teilen:
Geh auf die Seite von:

Gib hier deinen Kommentar ab!
-Christine Arndt 08. Sep. - 20:48 Uhr

Vielleicht kann sich der Fernsehgarten in der nächsten Saison mal ein Beispiel an der ARD "Immer wieder sonntags" nehmen. Dort treten wirklich nur deutschsprachige Künstler auf, wo man auch die Texte versteht. Der Sinn eines guten Schlagers ist auch der Text. Hier ist zu viel Amerikanisierung. Wir ziehen uns den Stefan Mross vor. Er macht seine sache hervorragend...Kiwi redet viel zu viel und zu schnell und immer wieder sehr gerne gerne gerne und Küschen da und Küschen da....und wie sie manchen Künstler ankündigt, eine Katastrophe. Ein Frank Zander muss nun wirlklich nich mehr auftreten. Seine Zeit ist vorbei...Die Musik will wirklich keine mehr hören.....Nicht so viel Alt-Rentner. Wir müssen uns auch als Rentner mit dem Ruhestand abfinden.....Die haben alle genug Geld verdient. Das muss "Immer wieder sonntags" auch noch ändern....Mary Roos, Marinne und Michael usw. bitte nicht mehr.....Es gibt genug deutschsprachige gute Künstler und neue junge Sänger. Auch die haben ihre Chance verdient...Nachwuchs fördern ist wichtig und vorallem aktuelle gute STars mit gängiger Musik wie Helene Fischer, Andrea Berg, Jürgen Drews, Amigos, Unheilig die sind auf dem Markt angesagt. Lesen Sie mal in Facebook oder Promipool oder Schlager-tv....Die Musik von einer Mary Roos ist erlahmend und macht müde......Bitte bitte Konzept nächstes Jahr überarb eiten und bitte auch mal eine Nelly Sander auftreten lassen. Spitze ihreCD.....

27. Jun. - 21:21 Uhr

Nur eingeloggt möglich.