Von Kati Pierson 0
Bildergalerie

ZDF-Adventsshow: Basteltipps und musikalische Weihnachtsgrüße mit Kiwi

Die erste Adventshow im ZDF von Andrea "Kiwi" Kiewel ist vorbei. Es gab Basteltipps, Backtricks, Blaues Blut und viel, viel Musik. Zwischen Plätzchen und Stollen sangen Angelika Milster, Klee, Adoro, Frank Zander und Rolf Zuckowski. Verpasst? Wir haben den Rückblick!


Am Vormittag des Ersten Advents präsentierte Andrea "Kiwi" Kiewel die erste von zwei Adventshows mit zahlreichen Tipps & Tricks rund um die Weihnachtszeit. So gab es neben Backtipps für Plätzchen und Getränken auch Basteltipps für schöne und vor allem einfache und schnelle Deko-Gegenstände für die Adventszeit. Passend zu den Plätzchen wurden so aus alten Dosen, Gläsern und Schalen mit Schoko-Weihnachtsmann-Papier, Tortenspitzen, Scherenschnitt und Sprühlack schnell wunderschöne und praktische Dinge.

Aber auch die Bräuche wurden genauer unter die Lupe genommen. Warum essen einige Familien am Heiligen Abend Würstchen mit Kartoffelsalat? Ganz einfach. Bevor die einzelnen Bräuche entstanden mit Ganz, Pute und Ente war die Adventszeit auch eine Fastenzeit und Abstineszeit. Dann ging man Nachmittags zur Messe und die Oma musste zu Hause bleiben. Diese kochte dann die erste Wurst im heißen Wasser nach der kargen Zeit und nach der Messe stürmte die ganze Familie nach Hause. Was also oft belächelt wird, ist eigentlich die älteste Tradition.

Musikalisch wurde die schönste Zeit des Jahres mit Thomas Anders und seinem Titel "It's Christmas Time" eingeläutet. Anita & Alexandra Hofmann fragten "Wo Frieden ist", Patrizio Buanne lies die "Jingle Bells" läuten und Angelika Milster wußte nicht, "Wie soll ich ihn nur lieben".

Frank Zander sang nicht nur "Wie stehn auf" und präsentierte die neue CD "Typisch Wassermann", sondern berichtete auch eindrucksvoll über seine Weihnachtstafel für Obdachlose. Er erinnerte die Zuschauer, dass Weihnachten nicht nur zum nehmen ist, sondern auch ein Fest der Nächstenliebe und gerade die Ärmsten der Armen nicht vergessen werden dürfen.

Adelige Gäste waren Enno Freiherr von Ruffin und Gloria von Thurn und Taxis. Andreas Studer servierte dem blauen Blut formvollendet die Champagner Brut. Grund für die Anwesenheit des Adels war der Weihnachtsmarkt im Schloss von Gloria von Thurn und Taxis. Gemeinsam mit Enno Freiherr von Ruffin organisiert sie jährlich dieses weihnachtliche Spektakel, dass sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Mit "Wenn das Jahr zu Ende geht" entführte Rolf Zukowski die Zuschauer auf eine besinnliche Reise durch die Zeit, bevor Kiwi beim Backen mit dem Adel ganz begeistert feststellte, dass auch eine Fürstin ein Mensch aus Fleisch und Blut ist.

Musikalisch ging es weiter mit The Baseballs, die mit Elvis-Tolle eine rockige "Driving Home vor Christmas"-Version lieferten. Angelia Milster ließ es sich nicht nehmen, alle zu einer "Schlittenfahrt" einzuladen. Klee verkündete "Stell Dir vor, was alles möglich wär" und Adoro präsentierten den Titel "Vom selben Stern" vom neuen Album "Träume". Insgesamt ein sehr gelungener Auftakt der Adventszeit und so freuen wir uns schon auf Teil zwei am Dritten Advent.


Teilen:
Geh auf die Seite von: