Von Mark Read 0

"X-Factor" beginnt: Coole Jury, aufregende Show


Was in England funktioniert, das muss auch bei uns klappen. Dachten sich die Chefs von RTL und VOX und holten kurzerhand die englische Castingshow "X-Factor" von Simon Cowell nach Deutschland. Die ersten beiden Folgen am Samstag und Sonntag waren noch bei RTL zu sehen, ab der dritten Folge wird die Sendung bei VOX ausgestrahlt. Mehr als zwei Millionen Leute wollten das Debüt der Sendung am vergangenen Wochenende sehen.

Das spektakulärste an der Castingshow ist zweifellos, dass mit Sarah Connor ein waschechter Popstar in der Jury sitzt. Außer der blonden Popdiva besteht die Jury noch aus Musikproduzent und -verleger George Glück und der Echo-prämierte Jazztrompeter Till Brönner. Bewerben dürfen sich Teilnehmer ab 16 Jahren, allerdings im Unterschied zu "Popstars" oder "DSDS" auch als Duett oder Trio.

Nach der ersten Castingphase werden dann drei Gruppen gebildet: Solosänger 16-24 Jahre, Solosänger ab 25 sowie Gruppen und Duette. Jede dieser drei Abteilungen bekommt ein Jury-Mitglied als Mentor zugeteilt. Dem Sieger winkt schließlich ein Plattenvertrag bei Sony Music.

19.000 Kandidaten haben sich beworben, von denen natürlich die meisten ziemlich schnell ausgesiebt werden. Unter den Bewerbern, die am Wochenende das einstimmige OK der Jury bekamen, war auch der 44-jährige Barmann Sven Merckel aus Hamburg, der gleich mal von der Bühne aus seiner Freundin einen Antrag machte, den diese auch annahm. Heute Abend geht es weiter, und wenn man die ersten beiden Ausstrahlungen zum Maßstab nimmt, wird "X-Factor" eine sehr unterhaltsame Angelegenheit werden, die wir gerne weiter verfolgen!


Teilen:
Geh auf die Seite von: