Von Andrea Hornsteiner 0
Unter Freunden

Wladimir Putin ernennt Gérard Depardieu zum Russen

Der Schauspieler will seinem Land den Rücken kehren. Weil ihm die Steuerabgaben zu hoch sind, möchte Gérard Depardieu aus Frankreich auswandern. Sein Ziel ist Belgien. Doch womit er wohl nicht gerechnet hat: Wladimir Putin hat den Schauspieler hinter seinen Rücken zum Russen ernannt.


Kürzlich wurde bekannt, dass Frankreichs absolute Kinolegende Gérard Depardieu mit seinem eigenen Land bricht.

Denn dem Schauspieler sind die Steuerabgaben um einiges zu hoch. Deswegen hat er vor, die belgische Staatsbürgerschaft annehmen. So wollte Gérard Deparideu der Reichensteuer der sozialistischen Regierung unter François Hollande entkommen.

Doch nun wurde der Schauspieler kurzerhand von Präsident Wladimir Putin zum Russen ernannt.

In einer Kurzmeldung auf seiner Internetseite wird bestätigt, dass Wladimir Putin dem Franzosen per Erlass die Staatsbürgerschaft verliehen habe.

Erst Ende Dezember hatte der Präsident diesen bei einer Pressekonferenz als Freund bezeichnet und ihm einen russischen Pass angeboten.

Zu dieser Zeit war Gérard Depardieu aber schon längst ins belgische Néchin gezogen, das nur zwei Kilometer von der französischen Grenze entfernt liegt.

Während in Frankreich die Steuern 2013 auf stolze 75 Prozent angehoben werden sollen, liegt die Einkommenssteuer in Russland bei gerade einmal 13 Prozent.

Ob der russische Präsident Gérard Depardieu mit solche geringeren Abgaben für sich gewinnen kann, bleibt aber vorerst zu bezweifeln.


Teilen:
Geh auf die Seite von: