Von Spi Nxc 0

Witta Pohl hat Blutkrebs


Für viele Deutsche, die sich gerne Familien-Sendungen im Fernsehen anschauen, zählt sie zu den absoluten Lieblingen. Witta Pohl, die durch die deutsche Erfolgsserie „Diese Drombuschs“ in vielen deutschen Familien zu einem Teil der eigenen Familie geworden ist, zeichnet sich durch ihre Natürlichkeit aus, wenn sie in die Rolle der Vera Drombusch schlüpft. Wie es den deutschen Familienserien entspricht, werden dabei auch Probleme und Krankheiten nicht ausgespart. Wie im echten Leben eben.

Genau in diesem echten Leben hat Witta Pohl jetzt einen Schicksalsschlag erleiden müssen. Bei der 73-jährigen Schauspielern wurde Blutkrebs diagnostiziert. Wie es den Anschein hat, hängt im Augenblick ein Fluch über die TV-Serie. Vor gar noch nicht zu langer Zeit hat sich Mick Werup, der bei „Diese Drombuschs“ den Sohn von Mutter Drombusch verkörpert hat, das Leben genommen.

Jetzt dieser neue Schicksalsschlag, vom dem sich nicht nur die Fans der TV-Serie betroffen zeigen. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Witta Pohl bereits vor einigen Wochen in das Krankenhaus eingeliefert worden. Dort wurde festgestellt, dass die beliebte Schauspielerin an Leukämie erkrankt ist und jetzt um ihr Leben bangen muss. Damit wurde nicht nur Witta Pohl selbst, sondern auch ihre Angehörigen in einen Schockzustand versetzt. Denn damit hatten ihre Familienmitglieder gerechnet, als Witta Pohl zur Untersuchung in das Krankenhaus eingeliefert wurde. Sie war im Hof ihres Hauses zusammengebrochen. Die Diagnose Blutkrebs war für sie ein schwerer Schicksalsschlag.

Ihre Angehörigen haben sich Vorwürfe gemacht und sich gefragt, ob die Erkrankung in Zusammenhang mit Witta Pohls häufigen Besuchen in die Ukraine stehen könnte. Dorthin war sie im Auftrag des „Vereins Kinderluftbrücke“ in den letzten Jahren häufig gereist. Doch jetzt haben die Familien-Mitlieder bekannt gegeben, dass kein Zusammenhang zwischen ihren Reisen in das Land, in dem es 1986 zum Reaktorunfall in Tschernobyl gekommen war, und ihrer Blutkrebs-Erkrankung besteht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: