Von Mark Read 1
Ehre für Ribéry

Wird Franck Ribéry "Europas Fussballer des Jahres"?

Jetzt ist es offiziell: Die UEFA hat die drei Kandidaten bekannt gegeben, die in der Endauswahl um den Titel "Europas Fussballer des Jahres" stehen. Darunter befinden sich zwei Superstars aus der spanischen Liga und einer aus unserer deutschen Bundesliga.

Franck Ribery im Bayern-Trikot

Franck Ribery: Gewinnt er seinen nächsten Titel?

(© Getty Images / other)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Was für eine Ehre für Franck Ribéry! Der 30-Jährige ist unter den drei Kandidaten, die den Titel "Europas Fußballer des Jahres" abräumen könnten. Neben den Superstars Cristiano Ronaldo von Real Madrid und Lionel Messi vom FC Barcelona steht der Franzose in der Endauswahl um die begehrte Trophäe. Das gab die UEFA gestern Abend bekannt.

Neben Ribéry hatten auch zahlreiche weitere Bundesliga-Stars die Chance, in die Endauswahl zu rutschen. In der Top-Ten-Liste der UEFA finden sich unter anderem Ribérys Teamkollegen Arjen Robben (vierter Platz mit 57 Punkten), Thomas Müller (sechster mit 38 Punkten) und Bastian Schweinsteiger (siebter mit 32 Punkten). Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski steht im Ranking auf Platz fünf mit 39 Zählern.

Die Wahl wurde unter Journalisten aus allen Mitgliedsverbänden der UEFA durchgeführt, also auch aus Deutschland.

Verkündung des Siegers erfolgt Ende August

Sollte Franck Ribéry am 29. August tatsächlich als "Europas Fußballer des Jahres" verkündet werden, dann wäre das die Krönung einer wahrlich großartigen Saison. Mit den Bayern gewann der begnadete Dribbler das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League und stellte dabei mehrere Rekorde auf. Ein Leistungsträger war Ribéry schon immer, doch in der letzten Spielzeit war er einfach nicht zu stoppen.

Ribéry zeigte sich gestern Abend begeistert über seine Nominierung: "Das macht mich stolz, ich bin so glücklich - für mich, die ganze Mannschaft, den ganzen Verein. Wir haben alles gewonnen. Warum nicht auch diesen Titel? Aber auch so bin ich schon glücklich", wurde der Franzose in einer Pressemeldung zitiert.

Wir sind gespannt, ob sich "Le Roi" in der Endauswahl gegen die Superstars aus der spanischen Liga durchsetzen kann.


Teilen:
Geh auf die Seite von: