Von Stephanie Neuberger 0
Deutsche Oscaranwärter

Wim Wenders und Co.: Deutsche Oscar-Hoffnungen

Am Sonntag bei der Verleihung der 84. Oscars gibt es auch deutsche Nominierte, die auf einen Oscar hoffen. Neben Wim Wenders dürfen noch andere Anwärter aus Deutschland vom begehrten Award träumen.

Regisseur Wim Wenders

Regisseur Wim Wenders

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

In diesem Jahr ist die deutsche Oscar-Hoffnung groß. Bei den 84. Academy Award wurden gleich mehrere Deutsche in verschiedenen Kategorien nominiert. Am Sonntag heißt es also hoffen, bangen und Daumen drücken, damit die deutsche Oscar-Hoffnung in Erfüllung geht.

Mit seinem Werk "Pina" ist Wim Wenders in der Kategorie "Dokumentarfilm" nominiert. Dies ist den meisten bekannt. Dabei gibt es noch andere Deutsche, die auf der Nominierungsliste der Academy Awards gelandet sind. Nachwuchsregisseur Max Zähle geht mit dem Kurzfilm "Raju" ins Rennen und die Chancen stehen gar nicht schlecht. Obwohl er erst 2010 an der Hamburg Media School seinen Master als Regisseur machte, ist es nicht sein Filmdebüt. Aber der erste, der für den Oscar nominiert ist. Eine steile Karriere des 34-jährigen, der den Zirkus um die Oscarnominierung als "total surreal" empfindet. Bereits vor ein paar Tagen stellten die Macher und Mitwirkenden von "Raju" den Film Presseleuten und Academy-Juroren vor.

Angst vor der Konkurrenz hat Max Zähle nicht. Er macht sich auch keine großen Erwartungen auf den Oscar. "Da sind tolle Filme drunter", sagte er laut der Nachrichtenagentur dpa. "Insofern habe ich gar keine Erwartungshaltung, ob wir gewinnen oder nicht. Wir gehen da blind rein und gucken mal, ob wir sehend rauskommen." Um für den Abend der Oscarverleihung gewappnet zu sein, liegt der Smoking schon bereit, wie Max Zähle weiter erklärte. Die Zeit in Los Angeles möchte der Regisseur einfach in vollen Zügen genießen.

Außerdem ist die Kostümbildnerin Lisy Christl für ihre Arbeit im Film "Anonymus" von Roland Emmerich nominiert.


Teilen:
Geh auf die Seite von: