Von Nils Reschke 0
Rippenprellung am Ring

Wilson Gonzalez Ochsenknecht im Krankenhaus: Zu sehr gerockt

Wenn Bands beim Rock am Ring laut aufspielen, dann geht es bisweilen schon mal ruppig zu. Davon kann auch Schauspieler Wilson Gonzalez Ochsenknecht ein Lied singen.


Vom 7. bis 9. Juni mutierte der Nürburgring wieder zum großen Festivalgelände, denn „Rock am Ring“ begrüßte zahlreiche namhafte Bands zu einem dreitägigen Musik-Marathon. Mit am Start waren unter anderem Thirty Seconds To Mars, The Killers oder Green Day. Kräftig mit gerockt hat offenbar auch Schauspieler Wilson Gonzalez Ochsenknecht – zu heftig, wie es scheint.

Eine Rippenprellung habe er sich bei Rock am Ring zugezogen. „Da wurde viel und kräftig geschubst“, nahm es Wilson Gonzalez mit Humor und postete noch direkt aus dem Krankenhaus ein Bild seiner Behandlung mit dem Untertitel „pregnant“, also schwanger. Nachwuchs allerdings erwartet der Sohnemann von Uwe Ochsenknecht natürlich nicht.

Wilson Gonzalez Ochsenknecht konnte kaum noch atmen

Eine Woche lang nach dem Festival am Nürburgring hatte sich Wilson Gonzalez Ochsenknecht mit den Schmerzen durchgeschleppt – dann ging nichts mehr. „Freitagmorgen konnte ich kaum noch atmen. Also bin ich ins Krankenhaus, um mir etwas gegen die starken Schmerzen geben zu lassen“, berichtet der Schauspieler. Die Ärzte stellten daraufhin eine Rippenprellung fest. Also nächstes Mal etwas ruhiger angehen lassen, lieber Wilson Gonzalez.


Teilen:
Geh auf die Seite von: