Von Stephanie Neuberger 0
Nach Selbstmord der Krankenschwester

William und Kate: Radiomoderatoren in Therapie

Es sollte ein lustiger Telefonscherz sein, der aber eine sehr tragische Wendung genommen hat. Die Radiomoderatoren Mel Greig und Michael Christian gaben sich als Queen und Prinz Charles aus und schafften es, Informationen über Kate zu bekommen. Doch die reingelegte Krankenschwester beging Selbstmord.


Es sollte ein lustiger Telefonscherz werden und niemand zu schaden kommen, doch leider endete es anders, als von den Radiomoderatoren eines australischen Senders gedacht. Mel Greig und Michael Christian riefen in der Klinik an, in der Kate behandelt wurde und gaben sich als Queen und Prinz Charles aus. Die Krankenschwester Jacintha Saldanha stellte sie durch, sodass die Moderatoren reichlich Informationen über den Gesundheitszustand von Kate Middleton bekamen. Jetzt ist Jacintha tot. Sie brachte sich um. Der Selbstmord der Krankenschwester bestürzte Kate und William sehr, die der Familie ihr aufrichtiges Beileid ausdrückten. Die Radiomoderatoren wurden heftig kritisiert. Sie seien Mitschuld am Selbstmord, prangern einige Kritiker an.

Sicherlich war es nicht ihre Absicht, dass sich die Frau, die auf den Anruf reingefallen ist, umbringt. Sie wollten einen Scherz machen, der ein tragischen Ende nahm. Mel Greig und Michael Christian halten sich derzeit an einem geheimen Ort auf. Dort werden sie bereut und befinden sich in Therapie. Besonders Mel soll sehr "labil" sein und am Boden zerstört. Ihr Vater macht sich große Sorgen um seine Tochter. Auch der Radiosender äußerte sich besorgt über seine zwei Mitarbeiter. „Wir machen uns große Sorgen um das Wohlbefinden unserer Moderatoren. Sie sind sehr, sehr verzweifelt. Mel ist sehr verletzlich. Das war sie schon in der Vergangenheit“, erklärt PR-Frau Sandy Kaye. „Deshalb machen wir uns große Sorgen um sie. Sie ist momentan sehr zerbrechlich. Wir bieten beiden professionelle Unterstützung. Sie sind in Therapie."


Teilen:
Geh auf die Seite von: