Von Stephanie Neuberger 0
In Erinnerung an die Soldaten

William und Kate gedenken Kriegsgefallenen

William und Kate nahmen auch in diesem Jahr am "Remembrance Day" teil, um den Kriegsgefallenen zu gedenken und ihnen die Ehre zu erweisen. Kate begleitete diese Gedenkfeier jetzt zum zweiten Mal als Herzogin. Prinz William durfte dieses Jahr seinen Vater, Prinz Charles, vertreten.


Am Sonntag fand in London traditionell die Gedenkfeier für die gefallenen Soldaten statt. Am "Remembrance Day" soll den Soldaten des ersten Weltkrieges und dem Waffenstillstand gedacht werden. Aber sicherlich gehen die Gedanken und Gebete auch an die Soldaten, die sich aktuell im Krieg befinden und an die Opfer der jüngsten Kriege.

Die Königsfamilie ist an diesem Tag natürlich auch anwesend und legt am Kriegsmahnmal einen Kranz ab. In diesem Jahr durfte Prinz William das erste Mal den Kranz ablegen. Der Enkel der Queen vertrat seine Vater. Normalerweise legt Prinz Charles den Kranz nieder. Da er sich aber mit Camilla gerade auf Pazifikreise befindet, konnte er an diesem Tag nicht dabei sein. Prinz William vertrat seinen Vater aber sehr würdig legte wie auch die Queen das Blumenarrangement ab. Wie üblich war der Kranz aus Mohnblumen gefertigt. Die Blume ist das Symbol des "Remembrance Day". Als künstliche Blüte steckten sich viele die Mohnblüte an den Mantel. Auch Herzogin Kate hatte sich das Symbol angesteckt. Zusammen mit Sophie von Wessex verfolgte Kate die Zeremonie von dem Balkon des Whitehall Palastes aus. Als William den Kranz niederlegte, schaute ihn seine Frau ganz verliebt an und war sichtlich stolz.

Kate Middleton verfolgte die Zeremonie das zweite Mal als Teil der Königsfamilie. Im letzten Jahr schauten alle auf Kate, die sieben Monate zuvor Prinz William heiratete. Wie auch im vergangenen Jahr trug die Herzogin von Cambridge einen schwarzen Mantel und einen passenden Hut.


Teilen:
Geh auf die Seite von: