Von Stephanie Neuberger 0
König Willem-Alexander und Máxima trauern

Willem-Alexander und Máxima gedenken den Weltkriegsopfern

Wenige Tage nach dem Thronwechsel gedachten König Willem-Alexander und seine Frau Königin Máxima den Opfer des zweiten Weltkrieges. Dieser Tag wird Traditionell am 4. Mai in den Niederlanden begangen.


Am 30. April wurde in den Niederlanden noch der Thronwechsel gefeiert und der neue König Willem-Alexander und vor allem seine Frau Königin Máxima bejubelt. Vier Tage später trauert das Land. Traditionell wird an diesem Tag den Opfern des zweiten Weltkrieges gedacht. An dem Tag gedenkt das ganze Land der rund 200.000 Kriegsopfern der Niederlande während des zweiten Weltkrieges, wenn um 20 Uhr für zwei Minuten das öffentliche Leben stillsteht und Schweigen herrscht.

Der Kontrast zwischen den beiden wichtigen Tagen für die Niederlande hätte nicht größer sein können. Wurde am 30. April noch auf den Straßen gefeiert, herrschte diesmal Stille. Obwohl 15 0000 Menschen zum Dam in Amsterdam gekommen sind, herrschte Totenstille. Für Máxima und Willem-Alexander war dieser Tag der erste offizielle Termin als Königspaar. Während der König einen dunklen Anzug trug, wählte die Königin einen schwarzen Mantel und einen passenden Hut. Bei der Gedenkfeier ist selbstverständlich eine schwarze Trauerkleidung Pflicht.

Königspaar legt einen Kranz nieder

Willem-Alexander und Máxima legten schweigend einen Kranz für die Opfer am Denkmal nieder. Über 5 Millionen Menschen verfolgten die Gedenkfeier an den Fernsehbildschirmen. Deutlich mehr als sonst. Sicherlich schalteten auch einige ein, um das neue Königspaar zu sehen.

Der erste Auftritt des Paares machte noch einmal deutlich, dass in den Niederlanden eine neue Ära begonnen hat. Denn Beatrix war das erste Mal seit Jahrzehnten an diesem Tag nicht anwesend. Dies ist die Aufgabe des Königs Willem-Alexander.


Teilen:
Geh auf die Seite von: