Von Elisabeth Scheuchenpflug 0
Jada Pinkett Smith nimmts gelassen

Will Smith: Das sagt seine Frau zu den Sexszenen mit Margot Robbie

Keine Spur von Eifersucht zeigt Will Smiths Ehefrau Jada Pinkett. Für seinen neuen Film „Focus“ musste Will Smith einige heiße Sexszenen mit Co-Star Margot Robbie abdrehen, doch Jada scheint dies offensichtlich keine Probleme zu bereiten.

Drehen einen neuen Film: Will Smith und Margot Robbie

Will Smith und Margot Robbie

(© UPI Photo / imago)
Jada Pinkett Smith hat eine neue Frisur

Jada Pinkett Smith

(© Getty Images)

Nicht jede Ehefrau wäre so gelassen wie Jada Pinkett Smith (43). Ihr Ehemann Will Smith (46) musste sich für seinen neuen Film „Focus“ ordentlich ins Zeug legen und auch einige heiße Sexszenen mit seinem hübschen Co-Star Margot Robbie (24) abdrehen. Jada scheint dies allerdings nicht viel auszumachen. Sie ist ganz im Gegenteil sogar angeturnt von den leidenschaftlichen Szenen ihres Liebsten. „Nach 20 Jahren ist es nun eine ziemlich nette, wenn auch voyeuristische Art seinen Ehemann so zu sehen. Aber ich bin in dieser Hinsicht eh etwas eigenartig“, erzählte die 43-Jährige auf dem roten Teppich einer Filmpremiere in Los Angeles gegenüber „Extra“. Auch ihr Ehemann Will scherzte über seine Frau und meinte, dass Jada wohl ein bisschen ‚abgefahren‘ sei.

Jada bald im Kino zu sehen

Will Smith und Jada Pinkett Smith sind seit mittlerweile 18 Jahren verheiratet. Erst vor Kurzem kamen noch Gerüchte auf, Will hätte mit seiner australischen Kollegin eine Affäre. Diese wurden von Margot, die durch ihre Rolle in „The Wolf of Wall Street“ berühmt wurde, aber auf Schärfste zurückgewiesen. Außerdem ist Will Smith nicht der einzige, der einiges an nackter Haut zu sehen bekommt. So wird Jada bald an der Seite von Frauenschwarm Channing Tatum (34) in der Fortsetzung von „Magic Mike“ – „Magic Mike XXL“ - zu sehen sein. Übrigens: So sehen Will Smiths Kinder Jaden und Willow heute aus!


Teilen:
Geh auf die Seite von:
Quiz icon
Frage 1 von 19

Hollywood Quiz Welches prominente Traumpaar hat nach zwölf gemeinsamen Jahren die Scheidung eingereicht?