Von Nils Reschke 0
Posthume Rolle

Whitney Houstons letzte große Rolle: „Sparkle“ kommt im Oktober in die Kinos

Ein letztes Mal können sich Fans auf eine Rolle von Whitney Hoston freuen: Die verstorbene Sängerin spielt zwar nicht die Hauptrolle im Remake von „Sparkle“, einem Film aus dem Jahr 1976, wohl aber eine sehr wichtige Rolle.


Whitney Houston ist tot. Sie starb fast schon würdelos in einem Hotel im Alter von nur 48 Jahren. Ertrunken in der Badewanne, Kokain war mit im Spiel. Doch die Erinnerungen an die Pop-Diva leben weiter in ihren größten Hymnen wie „One Moment In Time“ und „I Will Always Love You“. Fans dürfen sich aber ebenso noch über einen Film von Whitney Houston freuen. „Sparkle“ heißt dieser, von dem nun vorab ein erster Ausschnitt veröffentlicht wurde. Und Filmkritiker, die das Werk vorab schon sehen durften, feiern Houstons letzten Auftritt.

In „Sparkle“ spielt die Sängerin eine Mutter von drei jungen Mädchen. Vieles liest sich bekannt: Es geht um Musik natürlich, um die Abgründe des Ruhms, um Drogen. Am 17. August soll der Film dann in US-amerikanische Kinos kommen, der ein Remake des gleichnamigen Streifens aus 1976 ist, in dem die Drogensucht eine gewichtige Rolle spielt. Wie sehr das in der Neuauflage der Fall sein wird, darüber schwiegen sich die Verantwortlichen bisher aber aus. Wohl aber reden sie über die verstorbene Sängerin, die dieses Projekt zwölf Jahre mit großem Enthusiasmus verfolgt habe.  „Es ist unglaublich traurig zu wissen, dass sie nicht mehr unter uns ist, um das Endprodukt genießen zu können“, sagt die Produzentin Debra Martin Chase.

Whitney Houston: Das waren ihre größten Hits

Zwar spielt Whitney Hoston in „Sparkle“ keine Hauptrolle, dennoch sei sie Teil des Films und ihre Rolle wichtig für die Handlung, verriet Chase schon einmal. Für die Pop-Diva war es nach „The Preachers Wife“, hierzulande bekannt als „Rendezvous mit einem Engel“, aus dem Jahr 1996 die erste Filmrolle seit langem. Ihr Durchbruch als Schauspielerin war ihr mit „Bodyguard“ gelungen, der rührenden Romanze aus dem Jahr 1992. Auf dem Set wurde Whitney Houston „von allen geliebt. Sie war eine sehr positive Inspiration für uns alle“, erzählt die Produzentin von den Dreharbeiten in Detroit. In Deutschland werden wir den Film dann ab 11. Oktober sehen können. Es ist also noch ein wenig Geduld gefragt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: