Von Nils Reschke 0
Bobby Brown

Whitney Houstons Ex-Mann Bobby Brown: Wieder Alkohol am Steuer

Bekommt er sein Leben einfach nicht in den Griff, oder ist es gar der tragische Tod seiner Ex-Frau Whitney Houston, die Bobby Brown wieder in den Alkohol flüchte lässt? Fakt ist jedenfalls, dass die Polizei den US-Sänger mit reichlich Promille im Blut hinterm Steuer in Kalifornien erwischte.


Eigentlich hatte man ihn gebeten anzuhalten, weil er während des Fahrens telefonierte. Doch dann stellte die Polizei fest, dass Bobby Brown vermutlich angetrunken war. Der Ex-Mann der verstorbenen Pop-Diva Whitney Houston wurde noch an Ort und Stelle zum Alkoholtest verdonnert, es misslangen eine Reihe von Tests bezüglich seiner Geistesgegenwart und anschließend nahe Los Angeles wurde der 43-Jährige dann mit auf die Wache genommen. Von 0,8 Promille im Blut von Bobby Brown berichtet das Internet-Magazin TMZ. Es wäre nicht der erste Zwischenfall für den offensichtlich recht anfälligen Grammy-Preisträger.

Bobby Brown soll gegen eine Kaution von 5000 US-Dollar wieder freigelassen worden sein. Doch natürlich machen sich jetzt natürlich viele auch Sorgen um den US-Sänger, der nicht das erste Mal wegen Alkohol- oder Drogenvorfällen ein Gefängnis von innen gesehen hat. Hat Bobby Brown den Tod seiner Ex-Faru nicht verkraftet? Erst in der vergangenen Woche kam etwas mehr Licht ins Dunkle, als festgestellt wurde, dass Whitney Houston ganz offensichtlich in der Badewanne ertrunken sei – möglicherweise in Folge von Kokainkonsums. Man wertete Houstons Tod als Unfall.

Bobby Brown und Whitney Houston heiraten 1992 und waren anschließend 14 Jahre lang ein Paar, ehe sie sich 2007 hatten scheiden lassen. Tochter Bobbi Kristina stammt aus dieser Ehe. Und sein drittes Studioalbum namens „Bobby“, das mit Hits wie „Good Enough“ recht erfolgreich lief. Vier Jahre später, als er schon einmal wegen Alkohol am Steuer eine Woche hinter „Schwedischen Gardinen“ verbracht hatte, gelang mit seiner damaligen Band „New Edition“ und der CD „Home Again“ ein gefeiertes Comeback.


Teilen:
Geh auf die Seite von: