Von Kati Pierson 0
Tote Chartstürmerin

Whitney Houston: Posthumer Mega-Erfolg in den Charts

Nach dem Tod ist vor dem Charterfolg - klingt markaber, ist aber auch im Falle der toten Soul-Diva Whitney Houston († 48) nicht anders. Ihren letzten Ausrufezeichen in den Charts setzte die Sängerin mit der drei Oktaven umfassenden Stimme 2000. Bis vor wenigen Tagen.


Whitney Houston: Das waren ihre größten Hits

Die Soul-Diva Whitney Houston († 48) verstarb am letzten Samstag im Hilton Hotel in Beverly Hills. Heute ist die Beerdigung und zu den geladenen Trauernden gehören auch Kevin Costner und Stevie Wonder. Die Trauerfeier wird zwar im engsten Freundes und Familienkreis stattfinden, trotzdem wird es einen Live-Stream im Internet geben.

Denn schließlich wissen Plattenfirmen, Komponisten, Texter und Manager, was sie den Fans des Stars schuldig sind. Besonders nach dem unverhofften Geldsegen der letzten Tage. Denn die Soul-Diva war in dieser Woche mit nicht weniger als 27 Titeln in den Top 100 der  iTunes-Charts vertreten. Das Album "The Ultimate Collection" von 2007 führt heute sogar die Bestseller an. Damit überholte die Verstorbene Sängerin sogar die frischgebackene sechsfache Grammy-Preisträgerin Adele.

Zu den meistgeladenen Songs gehörten unter anderem "I will always love you", "One moment in time", "I wanna dance with somebody" und "My love is your love". Sony Music Entertainment erhöhte die Preise bei Amazon und iTunes 30 Minuten nach dem Bekanntwerden des Todes von Whitney Houston um teilweise 60%.

Die ARD zeigte nur einen Tag nach ihrem Tod um 23:45 den Film "Bodyguard" und trotz der späten Sendezeit sahen diesen Film 1,3 Millionen Zuschauer.

Freuen dürfte sich in erster Linie Dolly Parton über diese Verkaufszahlen, denn diese besitzt nach wie vor die Rechte an dem Welthit "I will always love you".


Teilen:
Geh auf die Seite von: