Von Mark Read 0

Whitney Houston braucht eine Rundum-Betreuung


Welch traurige Nachricht: Die einst so erfolgreiche Sängerin Whitney Houston braucht ab sofort eine 24-stündige Betreuung. Die Diva kämpft schon seit Jahren gegen ihre Drogensucht. Sie wurde jedoch immer wieder rückfällig. Doch vor einem Monat begab sie sich nun freiwillig in einen weiteren Entzug. Houston ist es sehr ernst damit: Sie will endlich von ihrer Sucht loskommen! Sie will sich deshalb rund um die Uhr betreuen lassen.

Trotz ihrer starken Liebe zur Musik verfiel sie den verhängnisvollen Drogen. Koks, Alkohol und andere Rauschmittel bestimmten den Alltag der Weltklasse-Sängerin. Ihre Sucht war ein ständiger Wegbegleiter ihres Lebens. Immer wieder versuchte Whitney der Drogenhölle zu entkommen, doch es war vergebens. Denn die Sängerin war einfach zu schwach um zu widerstehen!

Im Mai dieses Jahres ging sie jedoch erneut auf Entzug! Dabei wurde sie 30 Tage lang intensiv betreut und gegen die Drogensucht behandelt. Die Frau mit der göttlichen Stimme könnte jetzt eigentlich zurück in ihr „normales“ Leben. Doch Whitney Houston hat Angst. Sie fühlt sie sich dafür einfach noch nicht bereit! Nur deshalb hat sie jetzt eine Entscheidung getroffen: Sie will die Therapie noch verlängern, einfach nur, um auf Nummer sicher zu gehen!

„Whitney Houston hat nun eine 24-Stunden-Betreuung angefordert. Sie will sich von einem verantwortungsvollen Coach betreuen lassen, der ihr dabei hilft, auf den rechten Weg und ins 'normale' Leben zurückzufinden. Denn dieses Mal ist es ihr mit dem Entzug wirklich ernst“, so verriet ein Bekannter der Soul- Diva.

Man kann der Ausnahme-Stimme nur die Daumen drücken, dass sie den Weg aus der Drogenhölle endlich findet und uns bald wieder mit ihrer göttlichen Stimme das Leben versüßt...


Teilen:
Geh auf die Seite von: