Von Mark Read 0
Gestern in Bremen

"Wetten, dass ...?": Tolle Show dank Markus Lanz und Robbie Williams

In seiner zweiten Sendung als "Wetten, dass ...?"-Moderator toppte Markus Lanz seine gelungene Premiere noch einmal locker. Dank vieler unterhaltsamer Wetten, einer gut gelaunten Gästerunde auf dem Sofa und einem souveräneren Moderator war das gestern eine großartige Show.


Sein Debüt war sehr ordentlich, das wurde Markus Lanz von vielen Seiten bescheinigt. Trotzdem wusste der 43-jährige Moderator, dass er, um endgültig in Thomas Gottschalks Fußstapfen als "Wetten, dass ...?"-Moderator treten zu können, eine richtig tolle Sendung würde abliefern müssen. Gestern war es soweit. Lanz' zweites "Wetten, dass ...?" in Bremen war von vorne bis hinten großartig.

Das lag nicht nur am Moderator selbst, der viel weniger nervös wirkte als noch vor vier Wochen und sehr souverän und locker durch den Abend führte. Es lag auch an den Stargästen, die von Comedian Oliver Welke über Geiger David Garrett bis hin zu den Hollywoodstars Tom Hanks und Halle Berry durch die Bank gut drauf waren und auf dem Wettsofa offensichtlich Spaß hatten. Nicht zuletzt lag es aber auch an den unterhaltsamen bis tollen Wetten, bei denen völlig zurecht die abgedrehte "JoJo"-Wette von Kandidat Dennis gewann.

Schon die Eröffnung der Sendung war sehr gelungen. Anstatt Markus Lanz begrüßte Pop-Superstar Robbie Williams das Publikum und sagte den Moderator an, der daraufhin kurzerhand den Sänger am Klavier begleitete. Williams trat später mit seinem Hit "Candy" noch einmal auf und brachte die Halle zum Kochen. Er lief zum Publikum, fotografierte einen weiblichen Fan mit deren eigener Kamera, hüpfte auf dem Wettsofa herum und hatte sichtlich Spaß bei seinem wilden Auftritt. Anschließend streichelte er der anwesenden Barbara Schöneberger, wie schon beim Deutschen Radiopreis, über den Babybauch.

Später traten noch das kubanische "Ballet Revolucion" und die schwer angesagte Indie-Band Gossip mit Sängerin Beth Ditto auf. Zu diesem Zeitpunkt hatte Lanz das Publikum aber schon längst in der Tasche. Das lag auch an den Wetten, die wie bereits angesprochen, sehr gut gewählt waren.

Die hochkarätigen Gäste wurden munter mit einbezogen und mussten besonders bei der abgefahrenen Jojo-Wette, die später völlig verdient gewann, Körpereinsatz zeigen. Kandidat Dennis Schleußner wettete, dass er mit Hilfe eines Jojos die Tischdecken von mehreren Bistro-Tischen ziehen könnte, ohne dass die darauf stehenden Gläser und Teller zu Bruch gingen. Völlig souverän schaffte er seine Wette, obwohl ein versehentlich losgelassenes Jojo den Kopf von Lanz nur um Zentimeter verfehlte.

Aber es ist ja alles gut gegangen. Das kann man mit Fug und Recht von der gesamten Sendung sagen. Mit dem gestrigen Abend ist Markus Lanz in seiner Rolle als "Wetten, dass ...?"-Moderator endgültig angekommen. Wir sind gespannt, ob die nächste Show Anfang Dezember aus Freiburg das Niveau der gestrigen halten kann.


Teilen:
Geh auf die Seite von: