Von Lena Gulder 1
Neu bei "Wetten, dass...?"

"Wetten, dass...?": In der Sommerpause wird das Konzept überarbeitet

Seit der letzten "Wetten, dass...?"-Show wird heftig diskutiert, wie man das Format verbessern könnte. Trotz großen Sommer-Specials auf Mallorca, hatte die Sendung ein Zuschauertief und lockte nur knapp sieben Millionen Menschen vor den Fernsehr. Die Sommerpause wird genutzt, um die Show zu verbessern. Was wird geändert?


Seit der letzten Show vor einer Woche muss "Wetten, dass...?" viel Kritik einstecken. Gerade einmal sieben Millionen Zuschauer wollten das große Sommerspezial auf Mallorca sehen. Zu wenig für eine Abendshow, die mit hochkarätigen Gästen aufwartet. Aber woher rührt der Zuschauerschwund?

Genau das wollen die Veranstalter der Show nun herausfinden. Sie nutzen die Sommerpause, um die Fehler im Konzept auszumachen und das Format insgesamt zu verbessern. Auf einige Neuerungen können wir uns jetzt schon einstellen. So wollen die Veranstalter wieder zurück zu den Wurzeln und auf frühere Gäste-Konstellationen zurückgreifen. In dieser Saison hatte man versucht, die jüngeren Zuschauer vor den Fernsehr zu locken, indem viele Stars aus dem Privatfernsehen zu Gast waren. Dazu zählten unter anderem die Geissens oder Olivia Jones. Dieses Experiment gilt als gescheitert. Man konzentriert sich wieder auf das ältere Publikum und läd altbewährte Gäste ein wie Iris Berben.

Trotz Kritik an Markus Lanz, stellt sich das ZDF hinter ihn. So wird er auch in der nächsten Saison das Publikum durch die Sendung führen. Die Zukunft seiner Assistentin Cindy aus Marzahn ist allerdings noch ungewiss. An den ersten drei Terminen von "Wetten, dass...?" hat sie auf jeden Fall keine Zeit. An diesen Abenden steht Cindy mit ihrem Soloprogramm in anderen Städten auf der Bühne.

Lassen wir uns überraschen, was die nächste "Wetten, dass...?"-Saison mit sich bringt!


Teilen:
Geh auf die Seite von: