Von Mark Read 0
Rechte wurden verkauft

"Wetten, dass ...?" erhält eine zweite Chance in den USA

Zuletzt äußerten sich einige Hollywood-Stars aus den USA nach ihren Auftritten bei "Wetten, dass ...?" abwertend über die Show. Dies scheint in den Staaten das Interesse an der Sendung aber nur noch weiter angefacht zu haben. Die Rechte für die US-Version wurden nun bereits zum zweiten Mal verkauft.

Aller guten Dinge sind zwei. Darauf hoffen zumindest die Macher von "Wetten, dass ...?".

Bereits vor einigen Jahren, als noch Thomas Gottschalk (63) Deutschlands beliebteste Samstagabend-Show moderierte, verkaufte das ZDF die Rechte auch in die USA. Doch die unter dem Namen "Wanna bet?" präsentierte Show floppte und wurde nach nur sechs Ausgaben wieder eingestellt.

Details über die US-Ausgabe wurden noch nicht verraten

Trotzdem erhält "Wetten, dass ...?" eine zweite Chance. Wie "quotenmeter.de" berichtet, verkündete ZDF-Unterhaltungschef Oliver Fuchs im Rahmen der Münchener Medientage, dass die Rechte an dem Showkonzept erneut ins "Land der unbegrenzten" Möglichkeiten verkauft worden. Weitere Details über den neuen Rechteinhaber oder einen möglichen Start-Zeitpunkt wollte er noch nicht nennen.

Diese Meldung überrascht doch ein wenig. Schließlich hatte der neue "Wetten, dass ...?"-Moderator Markus Lanz (44) zuletzt einige US-Stars zu Gast, die sich anschließend negativ über die Show äußerten. Unter anderem hieß es, die Sendung sei zu lang. Man darf gespannt sein, wie lang die US-Ausgaben werden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: