Von Stephanie Neuberger 1
Prinz Harry sucht eine Frau

Wer möchte Prinzessin werden?

Er ist ein englischer Prinz und findet einfach keine Frau. Prinz Harry, 27 Jahre, sucht eine Frau, die Prinzessin werden möchte und damit auch alle Vor- und Nachteile miterlebt. Ganz offensichtlich ein Leben, das fernab von den Märchen, gar nicht so märchenhaft ist.


Prinz Harry überraschte in dieser Woche mit der Beichte, dass er einfach nicht die Richtige finden (wir berichteten). Ganz offensichtlich ist die Tatsache, dass er ein Prinz ist weniger nützlich bei der Brautschau, als man denken würde. Vielmehr schreckt das Leben an der Seite eines Royals die meisten Damen ab. Bei objektiver Betrachtung, also wenn man alle verklärten, märchenhaften Vorstellungen beiseite lässt, hat es wirklich große Nachteile eine Prinzessin zu werden. Wie ich bereits in einer vorherige Kolumne erörtert habe, ist der Druck auf die Prinzessinnen, die es durch ihre Hochzeit wurden, enorm. Viele magern vor den Augen der Öffentlichkeit ab. Ich denke zum Beispiel an Letizia von Spanien oder auch Kate, die seit ihrer Verlobung immer dünner wurde. Die Regeln, das plötzliche neue Leben, das auch in der Öffentlichkeit stattfindet und der kritische Blick auf jeden Schritt zehrt an den Nerven.

Stets wird von der Öffentlichkeit daran gezweifelt, ob der Partner beziehungsweise die Partnerin standesgemäß ist. So wie bei Daniel, dessen Beziehung zur Kronprinzessin Victoria vom Volk und Adelsexperten sehr ungern gesehen wurde. Ein Fitnesstrainer und eine Prinzessin? Doch zum Schluss gab es ein Happy End und die meiner Meinung nach engstirnigen Kritiker mussten verstummen. Weder am Beruf noch an dem Reichtum der Familie lässt sich die wahre Standesmäßigkeit messen. Dieser Glauben entspringt einer Vergangenheit und hat mit einer modernen Monarchie wenig gemein. Dennoch ist er auch heute noch präsent. So müsste die zukünftige Frau von Prinz Harry nicht nur ihn, und seine Familie beeindrucken, sondern auch das ganze englische Volk. Als wäre es nicht heikel genug, die künftigen Schwiegereltern von sich zu überzeugen. Außerdem wird ihr kein Fehltritt verziehen. Während Prinz Harry als geborener Blaublut sich auch einmal daneben benehmen darf, muss sich eine eingeheiratete Adlige ständig beweisen. Ich persönlich würde bei den Aussichten ehrlich gesagt,  auch nicht um Harrys Gunst buhlen.

Seit Kate Middleton gibt es für die zukünftige Frau von Harry nämlich noch einen weiteren Aspekt zu beachten. Als Kate zu Prinz William "ja" sagte, wurde sie zur Herzogin und wusste zumindest im groben, was auf sie zu kommt. Doch ob Pippa das auch wusste, wage ich zu bezweifeln. Die Hochzeit wirkte sich auch auf Kates gesamte Familie, allen voran Pippa, aus. Ich denke nicht, dass die kleine Schwester von der Herzogin von Cambridge glücklich darüber ist, beim morgendlichen Weg zur Arbeit fotografiert zu werden und mit ihrem Liebesleben in der Klatschpresse zu landen.

Ja, dass Leben als Prinzessin ist nicht so rosig wie Disney es darstellt. Und wenn ich genauer darüber nachdenke, kann ich leider verstehen, warum Prinz Harry noch nicht die Richtige gefunden hat.


Teilen:
Geh auf die Seite von: