Von Olga Lügenscheidt 0
Absolut unerotische Erotik

Wenn der Schlüpfer Hallo sagt!

Es blitzt so schön in der Promiwelt. Fast täglich entblössen A- bis C-Promidamen scheinbar versehentlich ihre intimsten Körperregionen. Und das nur, weil sie meinen, sich besonders extravagant kleiden zu müssen. Widerlich, meint unsere Expertin und Kolumnistin Olga Lügenscheidt. Und wer weiß Bescheid, wenn nicht sie?


Dass die normalen Menschen eher Masse statt Klasse kaufen, weniger auf ein adrettes Äußeres achten oder meistens gar keinen Geschmack besitzen, ist verständlich. Zumindest verständlicher als Stars, die nichts anders im Kopf haben, als sich im rechten Licht für die Fotografen zu präsentieren, dann aber Outfits tragen, die keine Pobacke mehr verdecken! Wenn das Höschen hervor blitzt und der Nippel einem ins Gesicht springt läuten die Alarmglocken und man muss sich unweigerlich denken: ist die wirklich so dämlich oder ist das pure Absicht? Daher werden wir dieses Mal den Peinlichsten und so ganz unseriösen Ausrutschern der Stars widmen und die intimsten Stellen eingehender beleuchten!

Gestern ging ich die Straße entlang und musste vor mir diesen riesenhaften Hintern sehen, eingeschnürt in einer gefängnisartigen Hose und mit deutlichen Abdrücken des zu engen Schlüpfers! Und da sind mir gleich einige Stars eingefallen: allen voran das Societysternchen Paris Hilton, Katie Price und das Drogenopfer Lindsay Lohan, die es scheinbar lieben, ihre Unterwäsche den Blicken der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Was ist nur sexy daran, seinen mehr als privatesten Bereich zum Schauplatz eines lüsternden Publikums zu machen? Natürlich kann immer mal ein Malheur passieren, aber ganz ehrlich, der Rote Teppich verträgt sich nicht besonders gut mit nackten Brüsten, explosionsartigen Dekolletés á la Pamela Anderson - oder mit feuchten Höschen!

Ich bitte euch, verschont uns mit unerotischer Erotik, mit kurzen Blicken zwischen eure Beine! Ich möchte nicht Heidi Klums Hinternfalte sehen müssen, nur weil das schon von der Presse ausgelutschte Model mit ihrem Zahnpastalächeln durch ihren weiten Rückenausschnitt Aufsehen erregen will! Wo sind wir denn? Oder wo kommen wir denn hin, wenn jede prominente Person meint, seinen String auf einem Galaabend zu zeigen? Die Mode erlaubt viele Tricks, um peinliche Situationen zu vermeiden, also tragt um Gottes Willen Strumpfhosen, wenn ihr unbedingt eure Beine beim Aussteigen aus eurer Luxuskarre breit machen wollt! Ihr belustigt uns zwar, aber mit Klasse und Eleganz hat das nichts mehr gemeinsam. Außerdem wundert man sich immer über die jungen Mädchen, die zu aufreizend in die Schule gehen und den Lehrer mit ihren kurzen Röcken nervös machen. Aber wenn ihre größten Vorbilder wie Rhianna oder Gossip-Girl Taylor Momsen in Strapsen und aufgeknöpfter Bluse zu einem öffentlichen Event spazieren, ist das doch keine Überraschung mehr!

Ich rede hier nicht von schönen Seidenroben, die elegant den Körper hinab fallen und die schöne Figur der Trägerin betonen! Nein, ich ziele auf Popsängerinnen wie Pink in durchsichtigen Ganzkörperkleidern ab, die noch dazu dicken Bauch sowie hässliche Unterwäsche zeigen! Ist es denn zu viel verlangt, wenn Stars, die permanent mit ihrer eigenen Schönheit oder Hässlichkeit beschäftigt sind und Stunden vor dem Spiegel verbringen sich dem Anlass entsprechend kleiden und sich wie Damen verhalten?

Was denkt ihr dazu? Trägt es zur allgemeinen Belustigung bei oder ist es nur widerlich, ein weiteres Busenfoto von Pamela in der Klatschpresse zu sehen?

In diesem Sinne wünsche ich eine schöne Woche. Bisous!


Teilen:
Geh auf die Seite von: