Von Nils Reschke 0
Sweet Katie

Weltstar Neil Diamond sagt zum dritten Mal „Ja“

Dieses Mal bevorzugte Neil Diamond lieber eine eher ruhigere Atmosphäre. Der weltberühmte Sänger hat am Samstag zum dritten Mal geheiratet und seiner Managerin Katie McNeil das Ja-Wort in Los Angeles gegeben.


Wenn DJ Ötzi wieder einmal seinen Party-Hit „Sweet Caroline“ zum Besten gibt, dann wissen viele Menschen wahrscheinlich gar nicht, aus welcher Feder dieses Lied, zu dem sie gerade alle abtanzen, eigentlich stammt. Die Auflösung: Neil Diamond, neben Sir Elton John und Barbara Streisand der erfolgreichste Songwriter der Welt, hat es geschrieben. Der heute 71-Jährige blickt auf eine bewegende Karriere, aber auch ein bewegtes Leben zurück. Und weil man niemals nie sagen sollte, heirate der Sänger trotz seines beachtlichen Alters nun zum dritten Mal in Los Angeles. Seine Managerin, die fast 30 Jahre jüngere Katie McNeil, ist die stolze Braut.

Die Hochzeit selbst fand in aller Ruhe und Beschaulichkeit statt, ganz ohne DJ-Ötzi-Krach. Das sei der ausdrückliche Wunsch von Neil Diamond gewesen. Und irgendwie kann man das auch nachvollziehen, denn schließlich hatte es um seine letzte Scheidung von der Produktionsassistentin Marcia Murphey jede Menge Trubel gegeben. 1995 galt die Ehetrennung, für die der weltberühmte Sänger und Songschreiber mehr als 150 Millionen US-Dollar berappen musste, als die zweitteuerste Scheidung weltweit. Umso erstaunlicher, dass Neil Diamond sich überhaupt noch einmal traute, das berühmte „Ja“ auszusprechen.

Kurz nachdem das passiert war, ließ er es dann mit einer „versteckten Botschaft“ auf Twitter die ganze Welt wissen: „Alle guten Dinge sind drei“, kommentierte der 71-Jährige seine Hochzeit mit der 42-jährigen Katie McNeil. Es war eine Ehe mit fast dreijähriger Anlaufzeit. Denn als sich das Paar 2009 näher kam, weil gerade der Dokumentarfilm „Neil Diamond: Hot August Night NYC“ entstand, war sich Neil Diamond seinerzeit schnell sicher: „Diese Frau werde ich einmal heraten.“ Nun ließ der berühmte Sänger, zu dessen größten Erfolgen „I Am I Said“, „Red, Red Wine“ und natürlich „Sweet Caroline“ zählen, den Worten auch Taten folgen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: