Von Mark Read 0
Entscheidung ist gefallen

Weltfußballer des Jahres: Cristiano Ronaldo holt den "Goldenen Ball"

Es ist offiziell! Cristiano Ronaldo wurde von der FIFA zum "Weltfußballer des Jahres" gekürt und ließ damit auch Bayerns Franck Ribéry hinter sich. Heute bekam der Portugiese von FIFA-Präsident Sepp Blatter den "Goldenen Ball" überreicht.

Cristiano Ronaldo jubelt

Cristiano Ronaldo hatte ein überragendes Jahr 2013

(© Getty Images)

Schade, doch es hat nicht gereicht für Franck Ribéry (30). Auch wenn die Fans des FC Bayern München ihrem französischen Top-Star die Auszeichung zum Weltfußballer des Jahres gegönnt hätten, so durfte am Ende doch Cristiano Ronaldo (28) jubeln!

Endlich ist Ronaldo mal vor Messi

Der portugiesische Megastar in Diensten von Real Madrid hatte in den vergangenen vier Jahren stets das Nachsehen hinter Lionel Messi (26) vom FC Barcelona. Diesmal ließ er nicht nur den Argentinier hinter sich, sondern eben auch Ribéry, obwohl der mit Bayern das "Triple" gewonnen hat.

Doch unverdient ist die Auszeichnung für Ronaldo keineswegs. Der Portugiese hat in der Tat ein phänomenales Jahr 2013 hinter sich - er traf wie am Fließband und schoss Portugal im Alleingang zum WM nach Brasilien. Dass Real Madrid keinen großen Titel holen konnte, ist bestimmt nicht seine Schuld.

Bildergalerie: Durch die Jahre mit Cristiano Ronaldo

Ribéry ist immerhin Europas Bester

Schon im Vorfeld der Verleihung hatte sich Ronaldo siegesgewiss gegeben. Er war mit seiner gesamten Familie inklusive Freundin Irina Shayk in die Schweiz gekommen. Nun hat er zum zweiten Mal nach 2008 die höchste Auszeichnung im Fußball gewonnen. Und Ribéry? Der darf sich damit trösten, bereits zu Europas Fußballer des Jahres gewählt worden zu sein. Den Bayern dürfte außerdem die Wahl von Jupp Heynckes zum Welt-Trainer 2013 Balsam auf die Seele sein.


Teilen:
Geh auf die Seite von: