Von Milena Schäpers 0
Zum vierten Mal

Weltfußballer des Jahres 2012: Messi setzt sich gegen Ronaldo durch

Lionel Messi ist Weltfußballer des Jahres 2012. Zum vierten Mal bekam der Argentinier diesen ehrwürdigen Titel und hängt Cristiano Ronaldo damit zum wiederholten Male ab.


Die Fans von Ronaldo hätten es sich so gewünscht. Doch gegen die argentinische Stürmerkraft Messi kommt der Real Madrid Spieler einfach nicht an. Auch Vereinskollege und Bronzeträger Andres Iniesta muss eingestehen: Lionel Messi bleibt die Nummer eins.

Damit hat der Spieler von FC Barcelona einen weiteren Rekord gebrochen. Er ist der Erste, der sich zum vierten Mal in Folge die begehrte FIFA-Auszeichnung „Weltfußballer des Jahres“ sicherte.

Es ist die wichtigste persönliche Auszeichnung für einen Profifußballer. Und das obwohl der FC Barcelona nur den Pokalsieg abstauben konnte und sich in der spanischen Liga Real Madrid geschlagen geben musste. Doch 91 Tore, die Messi im Kalenderjahr für Barcelona schoss, dazu 14 Tore in der Champions League, machen Messi zum besten Fußballer der Welt.

So muss sich Cristiano Ronaldo mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Den ersten Deutschen auf der Weltrangliste gibt es erst auf Platz 14, belegt von Mesut Özil. Auf Platz 19 folgt Manuel Neuer als Torwart von FC Bayern München.

Spanien liegt auch in der Kategorie des Fußball-Welttrainers des Jahres vorn. Diesen Titel sicherte sich Nationaltrainer Vicente del Bosque. Jogi Löw landet vor Jupp Heynckes auf der 9.

Den Titel „Weltfußballerin des Jahres 2012“ bekam Abby Wambach.


Teilen:
Geh auf die Seite von: