Von Stephanie Neuberger 0
Eine Vorschau

Was uns erwartet: Das Filmjahr 2012

Nachdem wir am Ende von 2011 noch einmal auf das Filmjahr zurückgeblickt haben, schauen wir nun in die Zukunft. Was erwartet uns 2012 in den Kinos? Das Jahr scheint jedenfalls vielversprechend zu werden.


Das Jahr beginnt schon einmal gut. Ein Film auf den ich mich besonders freue, startet diesen Donnerstag. "Ziemlich beste Freunde" ist ein Film aus Frankreich, der dort bereits Millionen von Zuschauern in die Kinos lockte. Am 5. Januar läuft er nun endlich bei uns an. Die Story klingt interessant: Philippe ist ein reicher Mann, der allerdings vom Hals abwärts gelähmt ist. Eines Tages kommt der vorbestrafte Driss vorbei, der eigentlich den Job als Pfleger nicht möchte, aber den Stempel für das Arbeitsamt benötigt. Die dreiste, laute und direkte Art von Driss qualifiziert ihn eigentlich nicht für die Arbeit als Pfleger. Doch Philippe gefällt genau diese unbeschwerte Art, sodass er ihn einstellt. Obwohl die beiden so unterschiedlich sind, entwickelt sich eine wunderbare Freundschaft.

Für mich klingt es, als wäre es ein wunderbarer Film, der mit der Geschichte überzeugen kann und nicht durch Special-Effects eine nicht vorhandene Story herzaubern muss. Doch "Ziemlich beste Freunde" ist nicht der einzige Film für den sich 2012 ein Ausflug in das Kino lohnt. In "Extrem laut und unglaublich nah" verarbeitet ein kleiner Junge den Verlust seines Vaters, der am 11. September im World Trade Center starb. In den Hauptrollen sind Tom Hanks und Sandra Bullock zu sehen. In "Die eiserne Lady" spielt Meryl Streep die Rolle von Margaret Thatcher. Die wahre Geschichte einer ehemaligen britische Politikerin und Premierministerin des Vereinigten Königreich, die politisch stets eisernen Willen bewies. Sicherlich wird Meryl in der Rolle erneut zeigen, warum ich sie für die beste Schauspielerin unserer Zeit halte.

Im Frühjahr wird es dann albern. Wer mag, kann in "American Pie - Klassentreffen" noch einmal alle Stars des Teeniefilmes "American Pie" wiedersehen. Tatsächlich standen für die Fortsetzung alle Stars des ersten Filmes, Jason Biggs, Alyson Hannigan, Seann William Scott, Thomas Ian Nicholas, Tara Reid, Chris Klein, Mena Suvari, erneut vor der Kamera. Sicherlich ein Film, den ich mir nicht ansehen werden, weil sich meine Neugier, zu erfahren was aus den "Charakteren geworden ist", in Grenzen hält. Aber der Teeniefilm ist nicht die einzige Fortsetzung, die 2012 in die Kinos kommt. Auch "Men in Black", "Spiderman" (mit Andrew Garfield als Spinne), "Ice Age", "The Dark Knight Rises" und selbstverständlich "Twilight - Breaking Dawn Teil 2" werden weiter erzählt.

Filmtechnisch freue ich mich ebenso auf das Ende des Kinojahres 2012 wie auf den Anfang. Denn im Dezember ist es endlich so weit. "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise" soll am 13. Dezember in die Kinos kommen und das lange Warten hat dann ein Ende. Die Wartezeit werde ich mir durch andere zauberhafte Filme, die 2012 erscheinen, verkürzen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: