Von Jasmin Pospiech 0
Schwangersein ist schwer

Was passiert, wenn's passiert ist: ein Film räumt mit Schwangerschaftsklischees auf

Übelkeit am Morgen, Stimmungsschwankungen und die ersten Babytritte - das verspricht die neue Hollywoodkomödie "Was passiert, wenn's passiert" mit Cameron Diaz. Promipool.de hat sich vorab für euch den Streifen unter die Lupe genommen.


Am 16. August kommt eine Komödie in die deutschen Kinos, die es in sich hat. Der Titel: "Was passiert, wenn's passiert ist". Der episodenartig erzählte Film dreht sich rund um die Schwangerschaft und deren Glücksmomente, aber auch den Komplikationen und Herausforderungen, denen man sich stellen muss.

Diese Erfahrung müssen auch 4 Pärchen durchmachen, als sie bemerken, dass sie schwanger sind. Darunter die quirlige Promitrainerin Jules (Cameron Diaz) und der Tanzshowstar Evan (Matthew Morrison, "Glee"), die lernen müssen, dass ihr Promistatus nicht halb so viel Arbeit bedeutet wie ein Kind zu kriegen. Daneben gibt es noch die ehrgeizige und stets korrekte Anwältin und Autorin Wendy (Elizabeth Banks), die trotz aller Vorbereitung, von Schwangerschaftshormonen gebeutelt, fast durchdreht. Der Vater ihres Ehemannes (Dennis Quaid) hat in seinem Alter wieder dieselben Probleme: seine junge Frau Skyler erwartet Zwillinge. Mit seiner Besserwisserei geht er dabei seinem Sohn tierisch auf die Nerven. Zu guter Letzt das Ehepaar Holly (gespielt von Jennifer Lopez) und Alex, die sich überlegen, ein Kind zu adoptieren. Doch Alex ist mulmig bei dem Gedanken und sucht daher Rat bei einer "Daddy-Clique". Doch die macht ihm mehr Angst, als dass sie ihm hilft...

Der Trailer allein schon wirkt bunt, ein Gag jagt den Nächsten. Doch zwischendurch wird der Film auch mal ernst und Kernprobleme der Schwangerschaft werden angesprochen und gelöst. Er lässt einen schmunzeln und die angekündigten berühmten Hollywoodgesichter, allen voran Cameron Diaz und Jennifer Lopez, machen doch neugierig, ob sie ihren Rollen auch gerecht werden können...

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: