Von Lisa Winder 0
Shades of Grey

Warum Jamie Dornan der Richtige ist und die Gründe für Charlie Hunnams Ausstieg

Die Dreharbeiten für die Bestseller-Verfilmung ‟Shades of Grey“ sollen in Kürze beginnen. Zeit für die Produzenten, noch einmal auf das Besetzungs-Chaos der vergangenen Wochen zurückzublicken. Michael De Luca erklärt, warum Jamie Dornan der ‟besser“ ‟Christian Grey“ ist und warum Charlie Hunnam ausstieg.

Jamie Dornan spielt die Rolle des ''Christian Grey''

Jamie Dornan spielt die Rolle des ''Christian Grey''

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

2015 soll es endlich so weit sein. Dann soll die Bestseller-Verfilmung ‟Shades of Grey“ weltweit in gleich zwei Versionen die Kinocharts erobern. Doch gerade der Prozess, die richtige Besetzung zu finden, war weit schwieriger als zunächst gedacht. Nach dem überraschenden Ausstieg von Charlie Hunnam mussten die Produzenten schnellstmöglich einen Nachfolger finden.

Mit Newcomer Jamie Dornan ist man mehr als zufrieden. ‟Wir glauben das Jamie mehr dem Ideal entspricht, das die Fans an ‟Christian Grey“ haben“, zitiert der Hollywood Reporter Michael De Luca.

Hochachtung für Charlie Hunnam

Zunächst galt Charlie Hunnam als die Wunschbesetzung von Autorin E.L James. Doch der Schauspieler sagte ab, da er nicht genügend Zeit hatte, um sich adäquat auf die Rolle vorzubereiten. ‟Wir können ihm keinen Vorwurf machen“, erklärt De Luca, ‟er kam und sagt:"Ich habe einfach nicht die Zeit, um mich in diesen Typen zu verwandeln und ich möchte keinen schlechten Job machen".

Auch für seinen Nachfolger hat der ‟Sons of Anarchy“-Star nur lobende Worte übrig. Wir freuen uns jedenfalls, dass die Dreharbeiten nun endlich beginnen können.


Teilen:
Geh auf die Seite von: