Von Victoria Heider 0
Hollywood in London

Waltz und Co.: Das sind die Gewinner der BAFTA Awards

Gestern Abend wurden in London wieder die BAFTA Awards vergeben. Abräumer des Abends waren wiedermal Ben Affleck und natürlich Christoph Waltz. Wer sonst noch gewonnen hat erfahrt ihr hier.


Wie jedes Jahr wurde kurz vor der Oscar-Verleihung von der "British Academy of Film and Television Arts" der BAFTA Award vergeben. In London versammelte sich alles was in der Filmindustrie Rang und Namen hat.  Die Auszeichnung ist das britische Pendant zum Oscar, deshalb sind die BAFTA Gewinner ganz heiße Anwärter auf einen Academy Award.

Ben Affleck konnte sich für seinem Film "Argo" über die Preise in den Kategorien Bestes Drehbuch und Beste Regie freuen. Der Film thematisiert die Befreiung sechs amerikanischer Botschafter aus ihrer Geiselhaft in Teheran.

Als Beste Schauspielerin wurde Emmanuelle Riva für ihre Leistung im Film "Liebe"  prämiert.

Bester Schauspieler wurde Daniel Day-Lewis. Lewis hat in "Lincoln" den ermordeten US-amerikanischem Presidenten Abraham Lincoln verkörpert.

Für ihre Rolle in "Les Misérables" wurde Anne Hathaway als Beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Für den Film hat Anne sich sogar ihre schönen langen Haare ganz abrasiert.

Wir freuen uns besonders, dass Christoph Walz für seine Rolle in "Django Unchained" den Preis für den Besten Nebendarsteller erhielt. Der Quentin Tarantino  Film wurde außerdem mit dem Award für das Beste Originaldrehbuch ausgezeichnet.

Der Beste britische Film wurde der neue James Bond Streifen "Skyfall". Skyfall räumte ebenfalls den Preis für die  "Beste Original Music" ab. Sängerin Adele hat sich darüber sicher auch gefreut. Sie war allerdings in Los Angeles bei der Grammy Verleihung.


Teilen:
Geh auf die Seite von: