Von Mark Read 1
Waldi genervt?

Waldemar Hartmann: Aus für "Waldis Club" in der ARD?

Für viele Fans gehört er längst zum Standardprogramm nach großen Fußball-Übertragungen im Ersten: Waldemar Hartmann mit seiner Sendung "Waldis Club". Nun steht der launige Fußball-Talk offenbar vor dem Aus.


Wie die "Bild" in Berufung auf die morgen erscheinende neue "Spiegel"-Ausgabe berichtet, wird es die Kult-Sendung "Waldis Club" in der ARD zukünftig nicht mehr geben. Der Grund: Moderator Waldemar Hartmann (64) hat das Angebot des Senders für eine Vertragsverlängerung abgelehnt. Die ARD habe den auslaufenden Vertrag nur für ein Jahr verlängern anstatt wie bisher um zwei. Das bedeutet: Mitten in der WM-Qualifikation im Sommer 2013 wäre die Sendung abgesetzt worden.

"Das wäre genauso, als wenn man die Übertragung eines Fußballspiels nach der Halbzeit abbrechen würde", so Hartmann wörtlich. Doch offenbar war es nicht nur die Vertragsdauer, die dem Moderator widerstrebte. Es soll auch zwischen ihm und WDR-Sportchef Steffen Simon nicht mehr gepasst haben. Während der EM kommentierte Simon ein Spiel und wies nur lapidar mit den Worten "Ab 23:30 Uhr 'Waldis Club'" auf die anschließende Sendung hin.

"Üblich ist es, dass der Kommentator in der 80. Spielminute ordentlich Werbung macht für 'Waldis Club' im Anschluss", so Hartmann. "An dem Abend, an dem er im Einsatz war, hatte ich Spitzengäste: Anne Will, Til Schweiger und Fredi Bobic." Für Hartmann ein "bizarres" Verhalten.

"Waldis Club" hatte während des Turniers in Polen und der Ukraine im Schnitt drei Millionen Zuschauer, und das trotz sehr später Stunde. Der launige Fußball-Talk wurde zuletzt immer aus dem Bayerischen Bahnhof in Leipzig gesendet. Eine offizielle Bestätigung für das Aus der Show gibt es bisher noch nicht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: