Von Mark Read 0
Prügelei vor der Presse

Vitali Klitschko: Riesen-Eklat nach seinem Sieg gegen Chisora!

Am gestrigen Abend fand in der Münchener Olympiahalle der Boxkampf des Jahres statt: WBC-Titelträger Vitali Klitschko siegte nach zähem Ringen gegen seinen englischen Herausforderer Dereck Chisora. Schon vor dem Kampf kam es zum Eklat, doch bei der Pressekonferenz danach kam es zum Mega-Skandal.


Es war kein herausragender Kampf. Doch für Vitali Klitschko war das Wichtigste: Er hat wieder gewonnen. Zum achten Mal in Folge verteidigte der 40-Jährige seinen WBC-Weltmeistergürtel gegen Herausforderer Dereck Chisora. Es war Klitschkos 44. Sieg im 46. Profikampf. Doch auch wenn das Geschehen im Boxring eher von Taktik, Zermürbung und Zurückhaltung geprägt war, bot der Abend in der Münchener Olympiahalle reichlich Zündstoff.

Denn bereits vor dem Kampf kam es zum Eklat. Am Freitagmittag verpasste Chisora seinem Gegner beim offiziellen Wiegen vor dem Kampf eine schallende Ohrfeige. Für dieses extrem unsportliche Verhalten wurde der 28-Jährige vom WBC zu einer Geldstrafe in noch unbekannter Höhe verurteilt. Doch nach dem großen Kampf wurde es noch turbulenter. Bei der Pressekonferenz lieferte sich Chisora eine Schlägerei mit seinem britischen Box-Kollegen David Haye - vor allen Journalisten. Es floss sogar Blut!

Was war passiert? Klitschko-Promoter Bernd Bönte wurde gefragt, ob ein Kampf zwischen Witali und Skandal-Boxer David Haye ein Thema sei. Bönte: "Haye ist kein Thema. Wir haben ihm ein Angebot abgegeben, das Angebot wurde nicht akzeptiert." Dann lobte er noch Chisora, der im Gegensatz zu Haye "Herz gezeigt" habe und schlug einen Kampf zwischen diesen beiden vor. Da sprang dem ebenfalls anwesenden Haye die Sicherung heraus. Er lieferte sich mit Chisora, der ebenfalls angefressen war, ein lautstarkes Wortgefecht. Irgendwann stand Chisora auf, schritt hinüber zu Haye - und es entstand eine Prügelei, in die auch die zwischen den Fronten stehenden Journalisten und Fotografen mit hineingezogen wurden.

Hayes Trainer Adam Booth etwa trug eine Schnittverletzung auf der Stirn davon. Chisora brüllte, wieder am Podium stehend, in Richtung seines Kontrahenten: "Ich schwöre zu Gott: David, ich erschieße dich. Ich meine das ernst: Ich erschieße David Haye!" Die Polizei traf erst am Ort des Geschehens ein, als sich die Gemüter bereits beruhigt hatten und alle Protagonisten dieses unfassbaren Skandals bereits verschwunden waren. Welche Konsequenzen dieser Vorfall haben wird, ist momentan noch nicht abzusehen. Doch eines steht fest: Vom Kampf zwischen Vitali Klitschko und Dereck Chisora spricht wohl niemand mehr.


Teilen:
Geh auf die Seite von: