Von Mark Read 0
Innenbandriss

Verletzung - na und? Stefan Raab verzichtet nicht auf "Schlag den Raab"

Bei der letzten Ausgabe von "Schlag den Raab" zog sich Entertainer Stefan Raab einen Innenbandriss zu, doch das hält den 45-Jährigen nicht davon ab, am 5. Mai wieder an den Start zu gehen.


Man litt förmlich mit, als Stefan Raab bei der letzten Ausgabe von "Schlag den Raab" vor zwei Wochen plötzlich zu Boden sackte. Beim Speerwerfen zog sich der 45-jährige Showmaster eine schwere Verletzung zu, die sich später als Innenbandriss herausstellte. Eine Diagnose, die selbst gestandene Leistungssportler zu einer mehrwöchigen Pause zwingen würde. Zwar gewann Raab damals trotz dieser Verletzung noch gegen seinen Herausforderer, doch eine Pause schien ihm dringend angeraten. Trotzdem: Stefan Raab wird bei der nächsten Ausgabe von "Schlag den Raab" wieder ganz selbstverständlich antreten.

Am 5. Mai gilt es, zwei Millionen Euro gegen einen Herausforderer zu verteidigen. Dabei wird auf Raab keine besondere Rücksicht genommen, lediglich eine leichte Prothese soll das lädierte Bein schützen. "Es wird bei 'Schlag den Raab' am 5. Mai den bewährten Mix aus Sport-, Geschicklichkeits-, Wissens- und auch Glücksspielen geben. Alle Sportspiele werden so gestaltet, dass die Duellanten antreten können", hieß es von Seiten des Senders ProSieben.

Ob er sich da nicht selbst überschätzt? Raab wird schon selbst wissen, was er tut. Die Statistik spricht jedenfalls für ihn. Von 34 bisherigen Duellen hat er 22 gewonnen. Diese Bilanz will er offenbar ausbauen - Verletzung hin oder her.


Teilen:
Geh auf die Seite von: