Von Nils Reschke 0
Jobs im und als Film

Verhaltene Kritiken für Ashton Kutcher als Steve Jobs in „jOBS“

„The Social Network“ hat 2010 vorgemacht wie es geht. In dem Biopic wird die Geschichte von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg erzählt. Gleiches ist nun mit „jOBS“ und dem Porträt von Apple-Macher Steve Jobs geplant – aber nicht gelungen umgesetzt.


Am 5. Oktober 2011 verstarb der Mitgründer von Apple, Steve Jobs, der das Unternehmen auch jahrelang als Geschäftsführer leitete und es mit dem iPod zunächst vor der Pleite rettete, ehe er Apple dann später mit dem iPhone zu einer der einflussreichsten Firmen überhaupt machte.

Steve Jobs galt als großer Visionär, aber auch als Mensch, der zum Wohle Apples über die sprichwörtlichen Leichen ging, wenn es denn sein musste. Dass sein Leben als Biografie verfilmt wird, liegt auch der Hand. „jOBS“ soll die Hollywood-Produktion heißen, in der US-Schauspieler Ashton Kutcher in die Rolle des Apple-Chefs schlüpfen wird.

Im April soll das Biopic im Inependent-Style in den Vereinigten Staaten in den Kinos anlaufen. Seine Weltpremiere feierte „jOBS“ aber schon am Wochenende in Utah im Rahmen des Sundance Film Festival – mit gemischten Bewertungen. Fest steht wohl schon jetzt: Ein überragender, fesselnder Film wird uns da mit Kutcher als Steve Jobs nicht erwarten. Es gibt zwar nicht wenige Stimmen, denen die Produktion durchaus gefallen hat, während andere sich mehr oder minder langweilten. Aber die großen Jubelstürme und Lobeshymnen über „jOBS“ blieben aus. Dabei soll es nur der erste von zwei Teilen sein.

Für den zweiten Teil zeichnet Aaron Sorkin verantwortlich, und zumindest das lässt hoffen. Denn er war es, der bereits das Drehbuch zu „The Social Network“ verfasst hatte. Jenem Film also, in dem das Leben von Facebook-Gründe Mark Zuckerberg erzählt wird. Bis dahin müssen wir uns allerdings noch einige Zeit gedulden. Zunächst einmal ist „jOBS“ an der Reihe, der auf dem Film-Portal im Web schlechthin, der International Movie Database (IMDB), nur einen Durchschnittswert von 6,6 von 10 möglichen Punkten erhält.


Teilen:
Geh auf die Seite von: