Von Mark Read 0
Aus Erfahrung gut?

Vaterschaftstest: Udo Jürgens will eine "gebrauchte" Blutprobe verwenden

Nach wie vor behauptet eine 40-jährige Frau, die uneheliche Tochter von Schlager-Star Udo Jürgens zu sein. Der legendäre Entertainer wurde nun vom Gericht zu einem Vaterschaftstest verdonnert – doch versucht offenbar, sich vor diesem zu drücken.


Wie die "Bild" berichtet, versuchen die Anwälte von Udo Jürgens, eine "gebrauchte" Blutprobe aus dem Jahr 2008 für den gerichtlich verordneten Vaterschaftstest zu verwenden. Denn schon damals behauptete eine Frau, sie wäre das uneheliche Kind des 77-jährigen Entertainers. Die DNA-Probe, die Jürgens daraufhin in Hamburg abgab, erbrachte ein negatives Ergebnis. Wollen seine Anwälte deshalb diese Probe erneut verwenden?

Die Klägerin will das jedenfalls verhindern und dafür sorgen, dass Udo Jürgens eine neue Blutprobe abgibt. "Wir wissen nicht, ob die Probe wirklich von ihm stammt. Wir haben beantragt, dass Herr Jürgens zur Blutabgabe bei einem Amtsarzt durch einen neutralen Zeugen überwacht wird", erklärte der Anwalt der 40-jährigen Jennifer T. der "Bild".

Die Angelegenheit entwickelt sich langsam wirklich zur Farce. Hier ist das letzte Wort wohl noch nicht gesprochen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: