Von Nils Reschke 0
Villa zu verkaufen

Vater Mitch will den Wohnsitz von Amy Winehouse verhökern

Selbst heute noch, fast ein Jahr nach ihrem Tod, ist das Haus im Londoner Stadtteil Camden eine beliebte Pilgerstätte für Fans von Amy Winehouse. Dort, wo die beliebte Sängerin einst lebte, erinnern sich die Menschen an eine außergewöhnliche Soul-Diva.


Die Anzeige des Immobilienmaklers ist eher unauffällig, wenn da nicht das Objekt als solches wäre. Eine Villa, nein, eine Traumvilla mit alleine drei Schlafzimmern, dazu drei weitere Empfangszimmer, private Gärten machen das Haus zu einer „beachtlichen und beeindruckenden Villa“, ist da zu lesen. Wem das Haus vorher gehört hat, steht da nicht. Doch das Objekt in London hatte eine berühmte Vorbesitzerin. Keine geringere als die verstorbene Soul-Queen Amy Winehouse residierte hier. Nun wird ihr Wohnsitz verkauft.

Fast ein Jahr ist seit dem Tod von Amy Winehouse mittlerweile vergangen. Am 23. Juli wurde der leblose Körper der Sängerin gefunden, die alkohol- und lange Zeit auch drogenkrank war. Seitdem steht das Anwesen schon leer, dass sich Amy mit Vater Mitch Winehouse im April 2010 für über zwei Millionen Euro im Stadtteil Camden gemeinsam gekauft hatten. „Mit großem Bedauern“ und „schweren Herzens“ habe man sich nun zu dem Verkauf entschieden. Es würde ein Vermögen kosten, meinte Vater Mitch, das Objekt, das nicht bewohnt wird, instand zu halten. Amy und er hätten viel daran gearbeitet und sie habe diese Bleibe geliebt. „Ich hoffe, eine nette Familie kauft es, es ist voller Liebe“, sagte Mitch Winehouse.

Ursprünglich hatte Amys Familie überhaupt nicht vor, die Villa in London zu verkaufen, sondern spielten mit dem Gedanken, dort das Büro für eine Wohltätigkeitsorganisation einzurichten. Die hat Vater Mitch bereits im Namen seiner Tochter gegründet. Bis heute ist das Haus aber eine beliebte Pilgerstätte für alle Fans der verstorbenen Soul-Sängerin. Täglich werden dort Blumen abgelegt, aber auch Briefe und Plüschtiere finden dort, wo Amy Winehouse einst lebte, ein neues Heim. Ob sich das ändern wird, wenn es den Besitzer wechselt, bleibt abzuwarten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: