Von Mark Read 0

Vanessa Hudgens - Nacktfotos waren echt, wie "ätzend"


Vor einigen Wochen tauchten Fotos von Vanessa Hudgens auf, auf denen sie eher weniger als mehr anhatte. Direkt gesagt war sie nackt. Da solche Fotos von Stars öfter auftauchen, ging man davon aus, dass diese Bilder ein Fake waren und nur Photoshop zu verdanken seien. Jedoch begann bald das FBI zu ermitteln, wer den G-mail-Account von Vanessa Hudgens gehackt hatte. Bald darauf ließ die Jungschauspielerin verlauten, dass die Fotos echt seien.

Es waren alte Aufnahmen, welche von dem Hacker heruntergeladen und veröffentlicht worden waren. Nun bezog Hudgens Stellung zu den Bildern.

Laut PerezHilton sagte sie: „Es ist einfach lächerlich. Ich bin eine Person, die im Jetzt lebt und diese Sachen sind schon ewig her. Sie liegen ganz weit in der Vergangenheit. Dass jemand jetzt die Fotos an die Öffentlichkeit bringt, ist einfach selbstsüchtig. Ich finde das ist ätzend.“

Das hätte sich Miss Hudgens besser mal früher überlegt. Zudem stellt man sich die Frage, was machen solche brisanten Fotos in ihrem E-mail Account, warum werden die nicht einfach gelöscht, vor allem, wenn man so sehr in der Öffentlichkeit steht. Jedoch steht der Vermutung, dass alles nur PR war, entgegen, dass sie diese Art der Aufmerksamkeit gerade gar nicht nötig hat. Derzeit sieht man sie in dem Kinofilm "Sucker Punch" und auch sonst läuft es für Vanessa Hudgens nicht gerade schlecht. Hat sie die Bilder einfach nur vergessen? Wie dem auch sei, hoffen wir, dass Vanessa Hudgens aus der Geschichte gelernt hat und in Zukunft drei mal nachdenkt, bevor sie auf den Auslöser ihrer Kamera drückt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: