Von Nils Reschke 0
Louis, das Feierbiest

Van Gaal giftet gegen Hoeneß: „Der Einzige, der auf meinen Abschied gedrängt hat“

Am 14. November 2012 gibt es ein Wiedersehen mit Louis van Gaal. Der ehemalige Trainer des FC Bayern München ist mittlerweile – zum zweiten Mal – Bondscoach der niederländischen Nationalelf. Und Oranje empfängt zum Abschluss des Länderspieljahrs die deutsche Nationalmannschaft zu einem Test.


In einem Interview mit der Sportbild outete sich das einstige „Feierbiest“ der Bayern als großer Fan von Jogis Löwen und die Art und Weise, wie sie auf dem Feld auftreten. Während der EM sei er „fast noch mehr“ Anhänger der deutschen Mannschaft gewesen. Und fügt wenig bescheiden den Grund dafür hinzu: „Ich weiß, dass die deutsche Nationalelf jetzt so spielt, wie ich es beim FC Bayern eingeführt habe.“

Doch wesentlich größere Beachtung wird vermutlich der Passage in besagtem Interview geschenkt werden, in der Louis van Gaal über seine Zeit beim FC Bayern München spricht – und deutlich gegen dessen Präsidenten Uli Hoeneß schießt. Alles fängt relativ harmlos an, denn van Gaal betont: „Es war nicht Beckenbauer, Breitner oder jemand anderes, der den Club so groß gemacht hat. Das war allein das Werk von Uli Hoeneß.“ Trotzdem kommt van Gaal nicht drumherum, Hoeneß noch einen mitzugeben. Nach ihm sei kein Spieler aus der Jugend mehr neu hinzugekommen im Kader der Bayern. Es herrsche wieder eine Mentalität a la „kaufen, kaufen und noch was kaufen“. Die Integration junger Talente käme beim FCB nicht voran.

Und könnte sich Louis van Gaal eine Rückkehr zu den Bayern vorstellen, um dies zu ändern? „Ich bin ganz ehrlich: nein“, betont der niederländische Nationaltrainer. „Der Einzige, der immer auf meinen Abschied gedrängt hat, war Uli Hoeneß.“ Und der wird vermutlich noch ein paar Jahre länger im Sessel des Bayern-Präsidenten sitzen. Auch zu Pep Guardiola, dem ehemaligen Trainer vom FC Barcelona, der sich aktuell eine Auszeit gönnt und immer wieder mit den Bayern in Verbindung gebracht wird, hat van Gaal eine Meinung: „Er passt sehr gut zum FC Bayern“, bestätigt der Oranje-Coach. Und ergänzt dann schnell: „Aber ich weiß nicht, ob Herrn Hoeneß die Personalie Guardiola dann auch gefällt.“ Eine große Männerfreundschaft bahnt sich da zwischen van Gaal und Hoeneß sicherlich nicht mehr an.


Teilen:
Geh auf die Seite von: