Von Stephanie Neuberger 0
Gericht entscheidet

Usher gewinnt Sorgerechtsstreit

Sänger Usher und seine Exfrau führten in den vergangenen Wochen einen erbitterten Sorgerechtsstreit um ihre zwei Söhne. Jetzt soll ein Gericht entschieden haben, dass der Musiker das Sorgerecht zugesprochen bekommt.


Die vergangenen Wochen und Monate haben Usher und seine Ex, Tameka Raymond, einen harten Streit um das Sorgerecht für ihre gemeinsamen Söhne, Usher Raymond V (4) und Naviyd Ely (3) geführt. Beide Seite scheuten keine Mühen, um das Gericht von ihren jeweiligen Elternqualitäten zu überzeugen. Auch böse Anschuldigungen wurden vor dem Richter geäußert.

So sollen die Anwälte von Usher erklärt haben, dass Tameka eine schlechte Mutter sei. Angeblich wurde die 41-jährige von der Gegenseite als Mutter beschrieben, “die emotionale Stabilität oder Fähigkeit, eine Bindung zu ihnen aufzubauen” nicht habe. Aber auch Tameka rüstete sich und fuhr schwer Geschütze auf. Vor allem der Lebensstil von ihrem Ex stand dabei im Fokus. Der Musiker ist berufsbedingt häufig unterwegs, was die ständige Betreuung schwierig gestalten. In der Zeit, wo der Sänger unterwegs ist, soll angeblich seine Mutter auf die Kinder aufpassen. Die Seite von Tameka Raymond warf allerdings ein, dass der Musiker selbst kein gutes Verhältnis zu seiner Mutter haben.

Doch jetzt hat das Gericht eine Entscheidung getroffen meldet TMZ. Usher hat laut Medienbericht das primäre Sorgerecht für die Jungs zugesprochen bekommen. Seine Söhne leben nun beim Sänger. Tameka Raymond hat aber auch noch Rechte. Wie das Besuchsrecht und weitere Angelegenheiten genau zwischen den Parteien vom Gericht geregelt wurde, ist nicht bekannt.

Hoffentlich kommt nun Ruhe in das Leben der beiden Kinder und ihre Eltern legen ihren Streit bei. Tameka und Usher heirateten 2007 und ließen sich bereits 2009 wieder scheiden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: