Von Kathy Yaruchyk 0
Weltgrößte Patienten-Befragung: Betroffene leiden unter Einschränkungen und Ausgrenzung

US-Schauspielerin Ciena Rae Nelson bekennt: Schuppenflechte belastet mein ganzes Leben

Schauspielerin und Model Ciena Rae Nelson

Ciena Rae Nelson

(© cienaraenelson / Instagram)

Es war ein Aufruf. Ein Appell an alle, die glauben, dass Schuppenflechte „bloß eine Hautkrankheit“ ist: Die US-amerikanische Schauspielerin Ciena Rae Nelson hat auf ihrem Instagram-Account erschreckend ehrlich offenbart: Wenn die Schuppenflechte ihr wahres Gesicht zeigt, belasten nicht nur die körperlichen Beschwerden – auch die Seele leidet.

Der 24-jährige TV-Star („The Hard Times of RJ Berger“) hat ein Selfie veröffentlicht – eigentlich nichts Ungewöhnliches für die schöne Brünette, die in ihrer Heimatstadt Los Angeles auch als Model arbeitet. Doch dieses Selfie zeigt sie mit einem heftigen Ausschlag: Die chronisch-entzündliche Hauterkrankung Schuppenflechte, an der Ciena leidet seit sie denken kann: rote, gereizte Stellen mit silbrig-weißen Schuppen auf der Haut, die stark jucken können. Sie hat das Selfie in zwei Varianten hochgeladen: Auf dem einen erkennt man die Psoriasis, wie Schuppenflechte medizinisch heißt, sofort. Das andere, daneben gestellte hat sie mit einem Filter bearbeitet – es scheint, als würde sie Make-up tragen. „Nicht alles ist so schlimm, wie es aussieht, und manchmal ist es sogar noch schlimmer“, schreibt Schauspielerin Ciena zu den Fotos.

Sie möchte zeigen: Schuppenflechte bringt nicht nur Hautprobleme mit sich. Der gesamte Alltag leidet unter der Krankheit. Besonders die Seele lässt sich nicht einfach mit Cremes oder anderen Medikamenten behandeln.

38 Prozent aller Erkrankten leiden unter Depressionen

Das hat jetzt auch die bislang weltgrößte Umfrage mit Psoriasis-Patienten des Arzneimittelherstellers Novartis bewiesen: Weltweit wurden mehr als 8.300 Menschen zu ihrem Leben mit Schuppenflechte befragt. Bis zu drei Prozent der Weltbevölkerung leiden an der lebenslangen Hautkrankheit. Allein in Deutschland gibt es rund zwei Millionen Betroffene. Die Ergebnisse der Umfrage machen deutlich: Die Diskriminierungen und Einschränkungen, die Patienten in ihrem Alltag erfahren, belasten zum Teil deutlich mehr als die unangenehmen Hautveränderungen. 38 Prozent aller Erkrankten leiden zusätzlich unter Depressionen oder anderen psychischen Beschwerden.

Dabei ist Psoriasis nicht ansteckend. Sie wird durch einen Fehler im Immunsystem ausgelöst: Der Körper bekämpft eigentlich ungefährliche Zellen, wodurch sich die Haut schneller neu bildet als bei gesunden Menschen. Die Leiden belasten zudem das Berufs- und Privatleben, wie die Studie zeigt: Viele Betroffene haben Angst, aufgrund der Krankheit ihren Job zu verlieren oder eine Liebesbeziehung einzugehen.

Psoriasis belastet den Alltag

Auch Ciena fühlt sich durch die Schuppenflechte stark eingeschränkt: „Die Krankheit macht mich unglaublich müde. Ich bin dehydriert, manchmal bekomme ich keinen Schlaf und fühle mich krank“, sagte sie in einem Interview. Jeden Tag muss sie sich fragen, ob sie mit ihren Freunden ausgehen kann oder genügend Energie für ihre Hobbys hat. Auch im Job stört die Krankheit massiv: „Vor Kurzem habe ich neue Porträtaufnahmen für meine Sedcard gemacht und mich geschämt: Die Haut um meinen Mund herum war trocken und rissig, und ich wusste, der Fotograf sieht das und muss es nachbearbeiten.“

Ciena hofft, mit den Fotos in ihrem Instagram-Channel  anderen Betroffenen Mut zu machen. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als ein Leben ohne die Schuppenflechte. Doch: „Alles in allem habe ich gelernt, die Psoriasis zu akzeptieren und positiv zu bleiben“, gibt Ciena zu.

Partnerinhalt