Von Mark Read 0

US-Pornofilm-Produzent will Pippa Middleton engagieren


Bei der Hochzeit zwischen Prinz William und Kate Middleton hat vor allem die jüngere Schwester der Braut einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Pippa Middleton bezauberte als Trauzeugin die Hochzeitsgäste und TV-Zuschauer weltweit mit ihrer Ausstrahlung, ihrem Aussehen und natürlich ihrem tollen weißen Kleid. Auch ein amerikanischer Produzent für "Erwachsenen-Unterhaltung" war nachhaltig beeindruckt.

Und zwar so sehr, dass er nach kurzer Bedenkzeit ein Schreiben an die Firmenadresse der Middletons aufsetzte und abschickte. Der Inhalt: Er würde Pippa gerne für einen Pornofilm engagieren!

In dem Schreiben von Steven Hirsch, dem Gründer und Miteigentümer des amerikanischen Studios Vivid Entertainment, heißt es: "Sie waren der Star der königlichen Hochzeit. Als ich die Übertragung anschaute, dachte ich, dass Sie mit Ihrer Schönheit und Haltung ein enorm erfolgreicher Pornostar sein könnten."

Dass eine Frau wie Pippa Middleton ihren Preis hat, weiß aber natürlich auch Steven Hirsch. "Für nur eine freizügige Szene würde ich Ihnen 5 Millionen US-Dollar (ca. 3,5 Mio. Euro) bieten. Natürlich könnten Sie sich Ihren Partner für die Szene aussuchen. Wenn Sie Ihren Bruder James mitbringen möchten, könnte dieser in einer anderen Szene für weitere 1 Million Dollar (ca. 700.000 Euro) erscheinen."

Ohne Frage ein nobles Angebot. Aber ob die schöne Pippa, die seit dem "Royal Wedding" ja ein weltweiter Star ist, in das Pornogeschäft einsteigen will, ist doch mehr als fraglich. Schließlich will die ehrgeizige 27-Jährige ihre Bekanntheit nun vor allem dazu nutzen, um ihre eigene Firma voranzutreiben. Schade eigentlich ...


Teilen:
Geh auf die Seite von: