Von Nils Reschke 0
ESC 2012

„Unser Star für Baku“: Roman Lob und Yana Gercke bleiben Favoriten

Lena Meyer-Landrut kann sich bequem zurücklehnen. Sie hat ihre Mission beim Eurovision Song Contest doppelt erfüllt. Nun wird „Unser Star für Baku“ auf Pro7 und in der ARD gesucht. Sechs Kandidaten sind noch im Rennen um die Gunst des Publikums.


Unser Star für Baku“ geht langsam, aber sicher in die heiße Frage. Auf der Suche nach dem Nachfolger von Lena, der uns beim Eurovision Song Contest 2012 in Aserbaidschan vertreten soll, trennt sich die Spreu vom Weizen. Aus ehemals 20 Kandidaten, die beim gemeinschaftlichen Casting von ARD und Pro7 angetreten waren, um den Contest zu gewinnen, sind nur noch sechs übrig geblieben. Am Donnerstagabend erwischte es jetzt Sebastian Dey und Umut Anil. Sebastian, Altenpfleger aus Oberhausen, hatte es abermals mit einem eigenen Song versucht. „Hey, Hey, Hey“ kam erfrischend mit einem Hauch Reggae rüber und wusste mit Textzeilen wie „Die Liebe als Treibstoff kostet keine Knete“ zu gefallen. Der Hit hatte Ohrwurm-Potenzial – doch leider sahen das die Zuschauer anders. Sebastian war der erste und einzige Teilnehmer, der beim Endspurt bereits abgeschlagen hinten lag. Sein Aus traf ihn also vorbereitet.

Umut Anil, der mit „Someone Like You“ von Adele punkten wollte, stürmte nach seiner Interpretation zunächst auf Rang eins. Als es allerdings um die Wurst ging, gingen ihm auch die Fans aus. Im letzten Moment schob sich somit noch Katja Petri aus Berlin vorbei, die die Runde der letzten Sechs erreichte. Bei ihrer Darbietung von „The '59 Sound“ von The Gaslight Anthem ließ die 24-Jährige erstmals ihre Gitarre im Ständer und präsentierte das Lied „nackt“. Es sei ein völlig anderes, ungewohntes Gefühl ohne ihr Musikinstrument gewesen, meinte sie nachher. Katja bleibt aber wohl auch in der nächsten Runde von „Unser Star für Baku“, die bereits am kommenden Montag ab 20.15 Uhr auf Pro7 ausgestrahlt wird, eine der Wackelkandidatinnen. Das kann man von Roman Lob, dem letzten männlichen Kandidaten im Teilnehmerfeld, freilich nicht behaupten. Der 21-Jährige wurde beim Voting mit seiner Präsentation von Trains „Drops of Jupiter“ abermals Erster. Und für den Opa hatte er dieses Mal extra auf sein Cap verzichtet.

Wenig Mühe hatte auch Yana Gercke, die Schwester von Germanys Next Topmodel Lena Gercke. Mit „Titanium“ von David Guetta röhrte sich Yana souverän auf Rang zwei. „Du hast dem Song eine völlig neue Aura gegeben“, lobte auch die Jury um Thomas D., Alina von Frida Gold und Stefan Raab. Weiter kamen außerdem noch Celine Huber mit „Right To Be Wrong“ von Joss Stone, Ornella de Santis mit „Try“ von Nelly Furtado sowie Shelly Phillips mit „Waterfalls“ von TLC. Sie alle haben noch die Chance, „Unser Star für Baku“ zu werden. Doch die Favoriten bleiben Roman Lob und Yana Gercke.


Teilen:
Geh auf die Seite von: