Von Kati Pierson 0
Vater oder nicht?

Udo Jürgens: Das Ergebnis des Vaterschaftstest ist da!

Udo Jürgens (77) musste am 20. Dezember 2011 zum Vaterschaftstest. Jetzt ist das Ergebnis da. Wer hatte Recht? Eine 39-jährige Frau hatte behauptet, Jürgens' uneheliches Kind zu sein. Der Sänger hingegen bestritt stets, eine Liebesnacht mit der Mutter der Klägerin verbracht zu haben.


Der Promipool berichtete in den letzten Wochen mehrfach vom Vaterschaftstest um Udo Jürgens. Jennifer T. (39) behauptete, das fünfte Kind von Schlagerstar Udo Jürgens (77) zu sein. Udo Jürgens bestritt dies. Das Amtsgericht Dieburg verdonnerte den Sänger trotzdem zum Vaterschaftstest.

Am 20. Dezember 2011 trat Udo Jürgens dann auch wirklich an -und jetzt liegt das Ergebnis vor. Demnach ist eine Vaterschaft von Udo Jürgens ausgeschlossen. Der Sänger, der mit Titeln wie "Ich war noch niemals in New York", "17 Jahr, blondes Haar" und "Griechischer Wein" berühmt wurde, hatte also recht.

Nachdem das Ergebnis bekannt wurde, gab der Sprecher von Udo Jürgens eine Erklärung heraus, in der es heißt: "Trotz des negativen Testresultats befremdet die Tatsache, dass die angebliche Vaterschaft erst 40 Jahre später eingeklagt wurde." Zwar sei es verständlich, dass ein Kind seinen leiblichen Vater ausfindig machen will, doch äußerte der Sänger Kritik an der Art und Weise, wie Jennifer T. eine so private Angelegenheit fast wie eine Medienkampagne aufzog.


Teilen:
Geh auf die Seite von: