Von Nils Reschke 0
Nachholkonzert

Udo Jürgens begeistert Berlin im Flug

Seine 77 Jahre sieht man Udo Jürgens nun wahrlich nicht an. Seine Hits kennen sie alle, die rund 12.000 Zuschauer in der O2 World. Und der Entertainer spielt sie, die Lieder, die ihm zum großen Erfolg geführt haben. Berlin feiert einen der Größten unserer Zeit.


Es war Zeit für die Hauptstadt, die schon lange auf den großen Entertainer gewartet hatte. Genau genommen seit Februar, als Udo Jürgens eigentlich seine Tour hatte starten wollen, ihm aber eine Grippe einen Strich durch die Rechnung machte. Am Montagabend aber sollte es klappen, und rund 12.000 begeisterte Fans feierten den mittlerweile 77-Jährigen in der O2 World in Berlin. Sein Alter sieht man dem Entertainer nicht an. Und fast wünscht sich jeder, er würde seinen hit „Mit 66 Jahren“ kurzerhand umtexten: „Mit 77 ist noch lange nicht Schluss!“

Die Udo-Mania hält ja schon seit geraumer Zeit die gesamte Republik gefangen. Denn auch Udo Lindenberg tourt derzeit durch deutsche Lande, spielt am Wochenende seine letzten Konzerte in Köln, das dritte und letzte der gesamten „Ich mach mein Ding“-Tour findet am 2. April statt. Was für Lindenberg der Hut, ist bei Udo Jürgens sein weißer Bademantel, den er auch dieses Mal in der O2 World trägt, als er seine Zugabe unter tosendem Beifall der Massen spielt. Begeisterung überfiel den 77-Jährigen schon, als er zu Beginn des Konzerts die Bühne betrat: „Ich glaube, ich fliege“, rief ein sichtlich bewegter Entertainer seinen Fans zu.

Es folgte eine schnelle Entschuldigung dafür, dass er sein Konzert im Februar hatte absagen müssen. „Sie brauchen mich nicht, ich aber brauche Sie sehr“, wertschätzte Jürgens das Kommen der Tausenden von Zuschauern. Und natürlich ließ sich der Altmeister auch nicht lumpen, vor allem im zweiten Teil seines Konzerts, das alle Gassenhauer zum Mitsingen bereithielt. Denn dann ließ Jürgens alle wissen, „Ich war noch niemals in New York“ und bestellte für alle noch einen Nachschlag, „Aber bitte mit Sahne“.  Untermalt waren die Songs mit Geschichten aus seiner Karriere. Der Beifall war nicht zu messen. „Vielen Dank für die Blumen!“


Teilen:
Geh auf die Seite von: