Von Stephanie Neuberger 0
Es geht los!

"Two and a Half Men" mit Ashton Kutcher - ab heute auch in Deutschland

Heute ist es endlich soweit. "Two and a Half Men" mit Ashton Kutcher startet auch bei uns. ProSieben zeigt die neuen Folgen ab 21:10 Uhr. Das Warten hat ein Ende und voller Vorfreude fiebere ich dem heutigen Abend entgegen. In der Kolumne wollen wir deshalb einen Blick auf den Schauspieler werfen.


Des einen Unglück ist des anderen Glück. Charlie Sheen hatte ein paar Schwierigkeiten, was ihn seinen lukrativen Job bei "Two and a Half Men" gekostet hat. Glück für Ashton, der daraufhin die Hauptrolle in der beliebten Serie bekam. Kutcher hat nicht nur zugegriffen, sondern wird der Show auch eine neue Perspektive geben. Denn der 33-jährige verkörpert keineswegs den neuen Charlie Harper. Er bekommt einen brandneuen, eigenen Charakter, Walden Schmidt.

Ich persönlich hätte es auch albern gefunden, wenn die Macher mir Ashton als Charlie Harper verkauft hätten. Doch mit einem neuen Charakter kann ich leben. Ob er mich in der Serie überzeugt, werden wir heute Abend sehen, wenn ProSieben ab 21:10 die erste Folge der neuen Staffel zeigt. Die ersten Ausschnitte sind schon einmal vielversprechend.

Ashton Kutcher ist für zwei Dinge bekannt. Als Schauspieler und Ehemann von Demi Moore. Seine Ehe schubste ihn stärker ins Rampenlicht als es seine bis dato schauspielerischen Leistungen vermochten. Als Demi Moore und der junge Hollywood-Star 2005 heirateten, sorgten sie für Aufsehen. Denn immerhin trennte das Paar ein Altersunterschied von 16 Jahren. Heutzutage eigentlich nichts ungewöhnliches, aber wenn die Frau älter ist als der Mann, wird immer heftiger darüber diskutiert, als wenn es andersherum ist. Sechs Jahre lang zeigte das Paar, das ihr Alter kein Problem ist. Andere Frauen waren es aber scheinbar doch. Im November 2011 trennten sie sich, nachdem darüber berichtet wurde, dass Ashton eine Affäre gehabt haben soll. Seitdem wird über die Nachfolgerin von Demi spekuliert. Ein Frauenheld steckt also in ihm.

Aber statt mit seinem Privatleben für Schlagzeilen zu sorgen, wäre es dem 33-Jährigen sicher lieber mit seiner Leistung als Schauspieler für Aufsehen zu sorgen. Also schauen wir uns seine Karriere einmal an. Comedy war von Beginn an Teil seines Lebens. In der Serie "Die wilden Siebziger" spielte Ashton Kutcher viele Jahre lang den etwas dümmlichen Michael Kelso, der eine Leidenschaft für Frauen hat. Sein Charakter war witzig und authentisch dargestellt. Somit hat er also Erfahrung als Seriendarsteller. Jahre nach der letzten Klappe bei "Die wilden Siebziger" kehrt Ashton Kutcher also zum wöchentlichen Geschäft zurück. Nachdem Charlie Sheen keinen Job mehr hat, gilt der 33-jährige nun als bestbezahltester Sitcomstar.

Zwischen damals und heute hat der Hollywood-Star Kinofilme gedreht. Meist eher lustige Liebeskomödien. Nur in wenigen Filmen hat er nicht den gutaussehenden, witzigen Hauptdarsteller gespielt. Für tiefgehende Charakterrollen ist er nicht bekannt. Aber das macht auch nichts, denn er besitzt Witz.

Seine ganze Laufbahn erscheint mir, als wäre er gemacht für die Rolle in "Two and a Half Men" und in Amerika schalten jede Woche Millionen Zuschauer ein. Hinter Charlie Sheen muss sich Ashton daher keineswegs verstecken.

Ich persönlich freue mich sehr auf heute Abend. Sicherlich wird es äußerst unterhaltsam.


Teilen:
Geh auf die Seite von: